Artikel » News - aktuell » Newsarchiv 2009 Artikel-Infos
   

News - aktuell   Newsarchiv 2009
25.11.2010 von Klaus Steffan

Familie Zier wechselt nach Bindlach
Willkommen im Club - Sabine, Ludwig, Verena und Oliver ...
25.11.2009 - Eine uns allen bekannte Schachfamilie Zier aus dem Fichtelgebirge wechselt zum TSV Bindlach-Aktionär. Der sportlich "wertvollste" Spieler Oliver soll perspektivisch gesehen schachlich bei uns "wachsen und gedeihen". Spielberechtigt für unsere Mannschaften ist das Quartett aus Wunsiedel aber erst ab der nächsten Saison. Die Bindlacher Schachfamilie heißen die "ZIERS" in Bindlach herzlich willkommen. Zur Weihnachtsfeier am 18.12.2009 werden die Ziers höchstwahrscheinlich den Mitgliedern vorgestellt. (zu den DWZ Karteikarten des DSB Oliver, Verena, Ludwig)

Oliver Zier remisiert gegen Kasparow ...
24.08.2009 - Oliver gelang eine Sensation. Er erreichte ein Unentschieden gegen den besten Schachspieler aller Zeiten. In der Schlussstellung hatte Oliver einen Bauern mehr und Kasparov musste die Züge wiederholen, ansonsten wäre Oliver in Vorteil gekommen. Kasparov erzielte aus den 25 Partien 21 Siege und 4 Unentschieden. Somit ein Resultat von 23 zu 2. Dieses Ergebnis ist sehr bemerkenswert, da er die stärksten Gegner zugewiesen bekam. Verena musste sich Topalov erst nach dreieinhalb Stunden geschlagen geben.
Weitere Informationen sind zu finden unter: Schweizer Tagesschau / Sonntagszeitung

Verena und Oliver gegen Kasparow und Topalow ...
Auch im Hochsommer gibt es interessante Nachrichten aus dem Schachbezirk Oberfranken. Sie stammt aus der Frankenpost vom 14.08.2009: Der 14-jährige Wunsiedler Oliver Zier wird am 22. August in Zürich bei einem Simultan auf keinen Geringeren als Garry Kasparow treffen! Gleichzeitig hat seine Schwester die wohl einmalige Chance, in einem Simultan gegen Weselin Topalow anzutreten. Für die beiden Geschwister, die mittlerweile für den SC Forchheim antreten, ist Zürich die letzte Station vor der Jugend-Europameisterschaft in Italien. Hier geht's zum Artikel in der Frankenpost


--------------------------------------------------------------------------------

Neues vom SC Pegnitz-Creussen ...
Schachclub vom Verband (BVO) bitter enttäuscht
09.11..2009 - Am letzten Wochenende fand die jährliche Hauptversammlung des SC Pegnitz-Creussen statt. Im Gasthaus Fränkischer Hof wurde zurück geschaut auf vergangenes und der Blick in die Zukunft gewagt. Eine Zusammenarbeit auf Jugendebene mit dem benachbarten SC Pottenstein wurde ins Auge gefasst. Weitere Spieler werden sich wohl in Kirchenlaibach anmelden. Reiner Singer spricht bei der Ablehnung der SG von "Vorkommnissen" und lehnt ab, mit seinen Jugendlichen zu Teams in Oberfranken zu reisen. Der komplette Bericht ist unter diesem Link einschaubar ...


--------------------------------------------------------------------------------

Nikolaus-Open in Heilbronn ...
02.11.2009 - Am 12. Dezember 2009 steigt in Heilbronn das legendäre Nikolaus-Open. Diese Jugendschnellschachturnier ist wohl eines der größten Deutschlandweit und kann in Punkto Organisation locker mit dem Bindlach-Open mithalten. In den letzten Jahren kamen immer mehr als 400 Teilnehmer, wobei nicht nur die Jugend Ihre Sieger ermittelt, sondern traditionell spielen auch die Betreuer, Fahrer und Trainer um Punkte und Preise.
Es wird in 6 Gruppen gespielt: Gruppe 1: U21/U25 (1985-91), Gruppe 2: U16/U18 (1992-95), Gruppe 3: U14 (1996/97), Gruppe 4: U12 (1998/99), Gruppe 5: U10 (2000/2001), Gruppe 6: U8 (2002 und jünger). Gespielt werden 9 Runden Schweizer System, Bedenkzeit: 2 x 15 Minuten.
Hier geht es zur Turnierseite ...


--------------------------------------------------------------------------------

Karl-Heinz Hein ist Tot ...
25.10.2009 - Am Samstag morgen (24.10.2009) ist unser langjähriger oberfränkischer Schatzmeister Karl-Heinz nach einer schweren Krankheit im Alter von 69 Jahren verstorben. Die Beerdigung fand heute (28.10.2009) im engsten Kreise seiner Familie und auch zahlreicher Schachfreunde statt. Steffans Schachseiten nebst Webmaster wird Karl-Heinz Hein immer in Erinnerung behalten. Das oberfränkische Schach verliert einen unermüdlichen Kämpfer für unseren schönen Sport!

In einem Interview 2002 bekommt der geneigte Leser einen kleinen Abriss vom Wirken und Schaffen Heins vermittelt.
Karl-Heinz Hein im Interview 2002:
,,Ich war noch nie ein grundsätzlicher Ja-Sager'' Geld hat man oder hat man nicht - aber über Geld spricht man nicht. Deshalb war es eine knifflige Aufgabe, mit dem neuen Schatzmeister des Bezirksverbands Oberfranken (BVO), Karl-Heinz Hein, ein Interview zu führen. Heraus kamen jedoch viele offene, ehrliche Antworten - und dann doch einige Aussagen des 61-Jährigen zu finanziellen Angelegenheiten Das komplette Interview in diesem Link .... Hier der offizielle Nachruf des Schachbezirkes Oberfranken (Link)


--------------------------------------------------------------------------------

Oberfränkische Ligen starteten in neue Saison ...
Alle Ergebnisse und Tabellen des 1. Spieltages auf www.schachbezirk-oberfranken.de
20.09.2009 - Kampf um die Krone völlig offen!
Am Sonntag, 11. Oktober, gehen die drei Spielklassen des Schachbezirks Oberfranken in die Saison 2009/2010. Insgesamt 30 Mannschaften stehen in den Startlöchern. Dabei werden die Karten in mehrfacher Hinsicht neu gemischt: Die Bezirksoberliga und die beiden Bezirksligen haben ihre Gesichter verändert. Die spannende Frage in der Bezirksoberliga – der sechsthöchsten Spielklasse – lautet: Welche Mannschaft wird zum Thronfolger des TSV Kirchenlaibach? Die Kirchenlaibacher hatten in der vergangenen Saison mit deutlichem Abstand das beste Team gestellt und waren schon einen Spieltag vor Ende der Serie der oberfränkische Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Nord-West. Die Favoritenrolle lässt sich nicht eindeutig verteilen. Natürlich gilt die zweite Mannschaft des SC Bamberg – Absteiger aus der Regionalliga - als Anwärter auf die Rückkehr nach oben. Als Nachteil könnte es sich jedoch erweisen, dass die Bamberger zusätzlich noch mit der „Dritten“ in der selben Liga vertreten sind. Erschwerend kommt hinzu, dass der SC Pegnitz-Creußen – ein Verein, der in den vergangenen Jahren oft oben mitgespielt hat – seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen hat. Pegnitz-Creußen wollte eine Spielgemeinschaft mit der zweiten Mannschaft des TSV Kirchenlaibach eingehen; dieses Ansinnen lehnte jedoch der Rechtsausschuss des Bayerischen Schachbunds in letzter Instanz ab. Den frei werdenden Platz im Oberhaus nimmt der SK Weidhausen ein, der dritte Aufsteiger neben dem SV Thiersheim und der SG Hollfeld/Memmelsdorf. Den drei Neuligen sind durchaus Überraschungen zuzutrauen. Zur kompletten Vorschau von Jan Fischer ...


--------------------------------------------------------------------------------

IM Heinz, FM Löw und TH Walberer beim Forchheim-Open dabei ...
03.10.2009 - In Runde 1 remisieren Heinz (Foto links) und Löw. Axel spielt in Runde 2 gegen Hirneise und Löw gegen den Forchheimer Nachwuchsstar Mons. Großer Favorit in diesem Turnier ist GM Prusikin (siehe Foto rechts).
Das Forchheim Open gibt es in zwei Versionen: das A-Open ist für Spieler mit einer ELO-Zahl oder DWZ größer als 1900 vorgesehen. Das B-Open bestreiten Spieler mit einer DWZ kleiner 2000. Spielort: Das Open findet in der Jahn-Halle (Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 10, 91301 Forchheim, Nähe Innenstadt) statt.
Das Turnier wird in 5 Runden beschleunigtes Schweizer System (FIDE-Regeln) durchgeführt. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für die ersten 40 Züge sowie 30 Minuten für den Rest der Partie plus 30 Sekunden pro Zug (ab dem 1. Zug); Mitschreibepflicht bis zum Ende der Partie. In beiden Turnieren findet eine ELO- und DWZ-Auswertung statt! Wünschen wir unseren 3 Starten viel Erfolg. Hier geht es zur Turnierseite ...


--------------------------------------------------------------------------------

OFR-Bezirkspokal - Gerald Löw gewinnt gegen Laustsen ...
03.10.2009 - Für unseren Weltenbummler Fidemeister Gerald Löw steht heuer ein Saisonziel an. Der Titel Oberfränkischer Einzelpokalsieger fehlte noch in seiner Sammlung. In Runde 1 traf Gerald auf Karl-Johan Laustsen (1. FC Marktleuthen). In einem kurzweiligem Spiel gewann Gerald seine Partie und zieht in Runde 2 ein. Wünschen wir Gerald in diesem Wettbewerb maximalen Erfolg. Hier der Link zur Turnierseite ...


--------------------------------------------------------------------------------

Luther gewinnt LGA-Cup 2009 - Heinz und Löw mit 5 Punkten erfolgreich ...
06.09.2009 - Drei zum Teil schnelle Remis an den Brettern zwei bis vier geben die Bühne im Kampf um den Turniersieg für Bischoff und Luther am Spitzenbrett frei. Doch auch hier dominiert der Respekt vor dem Gegner, und so sichert sich GM Luther den Sieg beim 6. LGA Premium Cup 2009: "Klaus (Bischoff) wollte spielen. Ich bekam mit Schwarz eine gute Stellung." Trotzdem kam sein Remisangebot überraschend. "Ich konnte nicht mehr als den ersten Platz gewinnen - also nahm ich gerne an." Bischoff sichert sich so letztlich Platz zwei. Für den Sieger ist es das erste Mal, dass er hier in Nürnberg spielt und er ist zufrieden mit seinem Turnierverlauf: "Ich habe viele Kampfpartien gespielt. Meine Partie heute morgen, in der sechsten Runde gegen Jonny Hector, war wohl meine beste Leistung in diesem Turnier." Aber nicht nur schachlich hat ihm das Turnier gefallen: "Die Spiel- als auch Rahmenbedingungen wie Verpflegung und das nahe gelegene Hotel sind exzellent. Es ist schön, dass wir ein solches Turnier in Deutschland haben. Wir sind ja nicht verwöhnt. Schön, dass der LGA Premium Cup einen festen Platz im Turnierkalender gefunden hat." Im Verfolgerfeld blieb nur der Bindlacher IM Axel Heinz übrig, der mit einem Sieg gegen den schwedischen GM Jonny Hector zu Luther aufschließen hätte können. Doch Hector (Bild links) greift einmal mehr in die Zauberkiste seiner Eröffnungsideen und serviert dem jungen Nachwuchstalent mit 6. g4 eine ungewöhnliche Idee in der französischen Partie. Und schon nach seinem Antwortzug muss Heinz - letztlich vergeblich - kämpfen. Damit landet der Schwede auf dem geteilten zweiten Platz. In den Pulk der Spieler mit 5,5 Punkten können sich auch Arik Braun und Leonid Milov spielen. Milov besiegt seinen Großmeisterkollegen Viesturs Meijers dank einer kleinen Kombination. Offizielle Turnierseite: www.schach.lga.de


--------------------------------------------------------------------------------

Schachregeln und Tips für kleine Großmeister ...
06.09.2009 - 250 Schachregeln mit Diagrammen und ausführlichen Erklärungen!
Schach ist ein Spiel der Individualisten - gibt es denn da Regeln? Ja: Schachregeln sind sogar das Salz in der Suppe! Wer sie kennt, hat Aussicht auf Erfolg. In fast jeder Schachpartie kann man Regelverstöße feststellen. Verstöße, die dem Spieler nicht bewusst waren und er deshalb die Partie verlor. Die Regeln "Springer am Rande bringt Kummer und Schande" oder „Die Dame, die zu früh auf die Straße geht, taugt nichts“, sind jedem Schachspieler bekannt. Aber kennt er auch die Regel, wie ein Freibauer blockiert wird? Jahrelang hat Friedrich Wiegel solche Regeln gesammelt und weiterentwickelt. Jetzt gibt er mit dieser umfangreichen Sammlung dem Anfänger wie dem fortgeschrittenen Schachfreund ein starkes Hilfsmittel zur Verbesserung seines Spiels an die Hand! Also: "Schachregeln lesen und begreifen und man wird stark im Schach." Link ...


--------------------------------------------------------------------------------

Bayerische Einzelmeisterschaften 2009 ...
30.08.2009 - (BSB) Vom 22.08. bis 30.08.2009 finden in der Hofgarten-Stadthalle in Immenstadt die Bayerischen Einzelmeisterschaften 2009 statt. Parallel wird das 1. Immenstädter Open stattfinden (Begleitopen mit zwei Qualifikationsplätzen für die Bayer. Einzelmeisterschaft 2010). Hier geht es zur Turnierseite des Veranstalters. Für Oberfranken am Start Viktor Schindler und Michael Urytskyy.


--------------------------------------------------------------------------------

SG Pegnitz-Creussen-Kirchenlaibach nicht genehmigt ...
24.08.2009 - (BVO) Die erste von zwei kniffligen juristischen Fragen zu Spielgemeinschaften im BVO ist beantwortet: Eine Spielgemeinschaft mit Kirchenlaibach II und Pegnitz-Creußen darf nicht in den oberfränkischen Ligen an den Start gehen. Das hat der BSB-Rechtsausschuss in letzter Instanz entschieden. Damit hat er die Rechtsmeinung des erweiterten Bezirksvorstands und des BVO-Rechtsausschusses bestätigt. Die Bildung der SG scheitert daran, dass die erste Mannschaft des TSV Kirchenlaibach in die Regionalliga Nord-West aufgestiegen ist; damit können nicht - wie von Anhang A unserer Turnierordnung gefordert - "alle Mannschaften" der beiden Vereine eine SG eingehen. Der Bezirksspielleiter hatte den Beschluss des BSB-Rechtsausschusses noch abwarten müssen ehe er die Spielpläne der Oberfränkischen Ligen erstellen konnte. Hier die Links zu den Spielpaarungen (Bezirksoberliga, Bezirksliga Ost und Bezirksliga West)


--------------------------------------------------------------------------------

Hamburger SK ist die Nummer 1 in Deutschland ...
24.08.2009 - (DSB) In der Liste der mitgliedsstärksten Vereine in Deutschland, angeführt vom Hamburger SK und der OSG Baden-Baden, finden sich aktuell acht Bundesligisten. Deutsche Schachvereine mit über 99 Mitgliedern! Vaterstetten, Tarrasch München, Garching, Erlangen, Postbauer Heng, Lauf und NT Nürnberg in den Top 25.


--------------------------------------------------------------------------------

Mannschaftsaufstellungen der 1. Bundesliga ...
05.08.2009 - Die Aufstellungen der 16 Bundesligateams für die Saison 2009/10 stehen fest und werden im folgenden Beitrag präsentiert.
Einziger Oberfranke in dieser Eliteliga ist der Waischenfelder GM Michael Bezold, der an Brett 1 bei Bayern München heuer auf Punktejagd geht. Hier der Link zu den Aufstellungen!


--------------------------------------------------------------------------------

Teams der zweiten Liga kämpfen für "Karenzzeit" ...
05.08.2009 - Seit einigen Wochen kämpfen verschiedene Teams und Vereinsführungen von Zweitligavereinen gegen die Einführung der 0-Karenzzeit. Hier ein "Offener Brief" an den Deutschen Schachbund - geschrieben durch Schachfreund Plückthun von Königsspringer Hamburg (2. Bundesliga-Nord).
Auch die 2. Bundesliga-Ost bündelt Ihre Kräfte und Udo Güldner SC Forchheim) brachte das gemeinsame Anliegen nochmals zu Papier. Man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen entsprechend reagieren und zumindest die 30-Minuten Karenzzeit genehmigt wird.


--------------------------------------------------------------------------------

Spielgemeinschaft Pegnitz-Creussen / Kirchenlaibach abgelehnt ...
30.07.2009 - Der Rechtsausschuss des BVO in seiner Sitzung am 27.06.09 hat über den Einspruch der Vereine Pegnitz/Creußen und Kirchenlaibach entschieden. Dieser Einspruch wurde als unbegründet abgelehnt, die Spielgemeinschaft gilt somit als nicht genehmigt!
Anmerkung der Redaktion: Beide Vereine haben daraufhin die nächste Instanz angerufen (Bayerischen Rechtsausschuss). Man darf gespannt sein, wie das Thema ausgeht. Egal wie die Entscheidung ausfällt, die Spieler Singer, Reichel und Müller werden in kommender Saison unter der "Flagge" Kirchenlaibachs spielen. Der Aufsteiger in die Regionalliga spielt mit diesen 3 Spitzenspielern in dieser Liga bestimmt nicht um den Abstieg.

Juristisches Tauziehen um Spielgemeinschaften geht weiter ...
Zwei Anträge auf Spielgemeinschaften (SG) im BVO beschäftigen den Rechtsausschuss des BSB. Zum einen ist eine SG zwischen Kirchenlaibach 2 und Pegnitz-Creußen sowohl vom erweiterten Vorstand als auch vom Rechtsausschuss im Schachbezirk abgelehnt worden. Die Vereine haben dagegen Beschwerde eingelegt und gehen die nächste Instanz. Zum anderen hat der erweiterte Vorstand eine SG zwischen Michelau und Seubelsdorf abgelehnt. Der BVO-Rechtsausschuss hat jedoch diesen Beschluss aufgehoben. Nun ruft der erweiterte Vorstand ebenfalls den BSB-Rechtsausschuss zur Klärung des Sachverhalts an. Um die neue Saison rechtzeitig planen zu können, hat Bezirksspielleiter Reiner Schulz einen Aufstiegskampf zwischen den Zweitplatzierten der Bezirksligen, Marktleuthen und Weidhausen angesetzt; dieser wird am 26. Juli in Kulmbach stattfinden. Hintergrund dieser Ansetzung ist, dass möglicherweise - je nach Ausgang des juristischen Tauziehens - ein Platz in der Bezirksoberliga frei wird.


--------------------------------------------------------------------------------

GM Bezold gewinnt 8. Pulverblitz ...
Pünktlich 20 Uhr begrüßte Gastgeber GM Michael Bezold 48 Spieler aus Nah und Fern zur 8. Auflage des legendären Pulverblitz. Zahlreiche Titelträger befanden sich im oberen Drittel der Teilnehmerliste die jeder nationalen Meisterschaft hätte Konkurrenz machen können. Wie in jeden Jahr dominierte Blitzguru GM Michael Bezold. Er gewann vor GM David Baramidze und IM Florian Grafl. Der amtierende Deutsche Meister Arik Braun kam in diesem hochkarätigem Feld auf Rang 7 ein. Weitere Prominente Teilnehmer waren der Präsident des Bayerischen Schachbund Dr. Klaus Münch und der Turnierdirektor des DSB Dr. Ralph Alt.

Alle Endtabellen auf dieser Turnierseite. Zahlreiche Fotos vom Wochenende sind nun online (Link zur Fotogalerie)
und ein Pressebericht folgen. Die Schachgemeinde traf sich heute Vormittag zum Bogenschießen, am Nachmittag steigt das Fußballturnier und abends Grillen. Das Wochenende endet am Sonntag mit einer Flussfahrt auf der Wiesend.


--------------------------------------------------------------------------------

21.06.2009 - Heißes Thema "Spielgemeinschaften" füllt Sommerloch in Oberfranken...
Erweiterter Vorstand entscheidet über Spielgemeinschaften:
In seiner jüngsten Sitzung hat der erweiterte Vorstand des Schachbezirks mehrheitlich die Spielgemeinschaft (SG) Konradsreuth/Weißenstadt genehmigt. Diese nimmt den Platz des FC Konradsreuth in der Bezirksliga Ost ein. Einstimmig abgelehnt wurde hingegen der Antrag auf eine SG zwischen Seubelsdorf und Michelau. Die formalen Voraussetzungen für eine Spielgemeinschaft waren nicht erfüllt. In der Schwebe ist noch die SG Pegnitz-Creußen/Kirchenlaibach II, die in der Bezirksoberliga antreten will. Nach einer Ablehnung mit klarer Mehrheit im erweiterten Vorstand und einem Einspruch gegen diesen Beschluss befasst sich nun der BVO-Rechtsausschuss mit der Zulässigkeit dieser SG. Zur Umfrage ....

Anmerkung der Webredaktion: (ks) Eine Spielgemeinschaft ist unter gewissen Umständen sinnvoll und kann auf Dauer in Oberfranken funktionieren, siehe Waldsassen-Wiesau, Tröstau-Mehlmeisel und Hollfeld-Memmelsdorf. Bei SG`s, die mit Mannschaften auf Bayerischer Ebene spielen wollen, wird diese "Verbindung" eine Menge Probleme aufwerfen. Und einfach den Kader trennen, das funktioniert so leicht nicht. Die letzten MV`s in Oberfranken haben eindeutig gezeigt, wann SG`s Sinn machen. Nun wird "an der dünnsten Stelle, der Oberfränkischen und Bayerischen TO "gebohrt" um doch noch die SG Kirchenlaibach/Pegnitz-Creussen "auf die Reihe" zu bekommen. Sicher "harmonieren" beide Vereine schon seit Jahren (08-09, 05-06, 03-04) in Ihren Kämpfen gegeneinander. Sage und schreibe 24 Remis in den 3 Kämpfen in den letzen 4 Jahren, was hat das mit Sport zu tun? Und nun der Versuch beider Vorstände am grünen Tisch "Ihre" SG durchzubringen. Aber der Oberfränkische Rechtsausschuss mit Ingo Thorn an der Spitze wird eine Entscheidung treffen müssen. Egal wie entschieden wird - es wird keine Gewinner geben, bei diesem Akt. Auf der Strecke bleibt die aktive Jugendarbeit, die durch SG`s elegant umgangen wird. Schade für unseren Schachsport in Oberfranken.


--------------------------------------------------------------------------------

Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in Willingen ...
Hallo liebe Schachfreunde,
nun ist endlich wieder soweit, es ist wieder DEM-Zeit. Gestern Nachmittag reisten die Delegationen aus der gesamten Bundesrepublik an. Am Abend stand dann die feierliche Eröffnung der Deutschen Meisterschaft an. Wie sich diese abspielte, könnt Ihr minutengenau dem Live-Blog (http://www.deutsche-schachjugend.de/dem09_eroeffnung.html) entnehmen. Heute morgen geht es um 9:30 Uhr in die erste Runde. Zum Beginn der Meisterschaft steht gleich einmal eine Doppelrunde an. So verspricht dieser Meisterschaftsauftakt wieder einmal sehr spannend zu werden. Doch nicht nur die reinen Ergebnisse warten auf Euch. Schaut doch einfach mal durch den Newsletter. Ich bin sicher, Ihr werdet noch viele weitere interessante Infos zum Turniergeschehen vor Ort entdecken.
Und morgen Früh gibt es dann gleich den nächsten Newsletter. - Aber nur, wenn Ihr Euch auch für den DEM-Newsletter anmeldet: Einfach unter www.dem2009.de vorbeischauen.
Auch aus Oberfranken sind



--------------------------------------------------------------------------------

24.05.2009 - Oberfränkische Mitgliederversammlung in Tröstau ist Geschichte ...
Spielgemeinschaften sind heiß diskutiertes Thema der Mitgliederversammlung
Bei der Mitgliederversammlung in Tröstau ist - einmal mehr - das Thema Spielgemeinschaften in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Ein Dringlichkeitsantrag löste eine gut 45-minütige Grundsatz-Diskussion aus. Das Ergebnis: Bis zur nächsten MV soll ein Katalog erarbeitet werden, um die Bildung weiterer Spielgemeinschaften künftig klar zu regulieren. Über alle Anträge auf neue SG, die bis 31. Mai 2010 gestellt werden, entscheidet der erweiterte Bezirksvorstand bereits nach Maßgabe dieser Kriterien. Die Mitgliederversammlung stimmte zudem über zahlreiche weitere Anträge ab. Bezirksvorsitzender Tom Carl lüftete das Geheimnis der Ehrenpreisträger: Georg Festel (SK Helmbrechts) erhält den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis, der Jugendpreis geht an den Schachclub 1868 Bamberg. Beide Preise werden demnächst offiziell übergeben. Zu wählen war die Bezirksjugendleitung: Neuer Jugendleiter ist Christoph Kastner, sein Stellvertreter Alvin Krämer. Ausführlicher Bericht und Fotos folgen!
Georg Festel erhält den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis des Schachbezirks Oberfranken. Der Ehrenvorsitzende des Schachklubs Helmbrechts wird damit für sein großes Engagement für den Denksport ausgezeichnet. Artikel bei der Frankenpost.

Für alle, die noch kein Jahres-Heft besitzen, gibt es hier die entsprechenden Downloads (in Druckqualität 5,8 MB) oder (zur Ansicht 2,6 MB) vorausgesetzt Ihr habt den ACROBAT-READER auf Eurem PC installiert.


--------------------------------------------------------------------------------

20.05.2009 - Große Beteiligung beim Wunsiedel-Open - Wolken über Wunsiedler Schachszene
Dicke Luft herrscht vor dem Start des Schachfestivals Wunsiedel Open, das am Donnerstag in der Fichtelgebirgshalle beginnt. Der Leiter der Schachabteilung der SpVgg Wunsiedel, Gerhard Groschwitz, wirft den beiden Veranstaltern des Großturnieres, Ludwig Zier und dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Ernst Gamm, vor, mit Anmeldungen für den Wettkampf "nach Gutsherrenart" umzugehen. Zum kompletten Artikel in der Frankenpost ...

Das 3. Internationale Wunsiedel-Schachfestival steuert auf einen neuen Teilnehmerrekord zu. Bereits zwei Wochen vor den ersten Zügen ist die Grenze von 100 Anmeldungen geknackt. Die Marke von 116 Spielern im Vorjahr dürfte übertroffen werden. In bewährter Weise organisieren Ludwig Zier und Jürgen Lenz das größte mehrtägige Schach-Open in Oberfranken; als Schiedsrichterin ist zudem Verena Zier im Einsatz. Von Christi Himmelfahrt, 21. Mai, bis zum Sonntag, 24. Mai, werden Spieler aus der internationalen Denksport-Elite ihren Auftritt in der Festspielstadt haben. Im „Meisterturnier“ treffen sie auf Teilnehmer aus nah und fern, die mindestens eine Wertungszahl von 1750 aufweisen. Für das „Amateurturnier“ können alle Spieler melden, deren Wertungszahl unter dieser Grenze liegt. Ein Turnier für Teilnehmer jeder Spielstärke soll es sein, Spitzenschach soll auf Breitenschach treffen – darauf haben die Organisatoren immer Wert gelegt. Für die Besten in der Abschlusstabelle, aber auch in einzelnen Kategorien winken Geldpreise. weiter lesen Turnierseite


--------------------------------------------------------------------------------

10.05.2009 - C-Trainer-Ausbildung „Schach“ 2009 in Kulmbach - Übungsleiterschein
Der Bayerische Schachbund bietet auch in diesem Jahr eine Ausbildung zum C-Trainer (Übungsleiter) an. Dem Schachklub Kulmbach ist es gelungen den Lehrgang nach Kulmbach zu holen. An vier Wochenenden mit insgesamt 130 Unterrichtseinheiten findet der Lehrgang in den Räumen vom Kulmbacher Schachklub statt. Weitere Informationen zu dem Lehrgang findet man in der Ausschreibung. Da die Teilnehmerzahl mit maximal 25 limitiert ist, sollte man sich so schnell wie möglich anmelden. Bei Anmeldung erhalten alle Teilnehmer eine Einladung mit dem genauen Lehrgangsprogramm und der Lehrgangsstätte. Anmeldung bei Wolfgang Gnad.


--------------------------------------------------------------------------------

04.05.2009 - 1. Schachbundesliga komplett ...
Nachdem Bayern München mit dem Waischenfelder GM Bezold den verbliebenen Platz in der Schachbundesliga eingenommen hat, stehen nun auch die Reisepartner für die Saison 2009/2010 fest. Die SG Bochum 31 (zweitplatzierte Mannschaft in der 2. Bundesliga West) nahm - nachdem die SG Porz als Meister dieser Staffel verzichtete - das Aufstiegsrecht in die Schachbundesliga nicht wahr. Den verbliebenen Platz hat nach dem Meldeschluss am 1. Mai Bayern München eingenommen und verbleibt damit in der Schachbundesliga. Damit stehen die 16 Mannschaften für die Saison 2009/2010 und gleichzeitig auch die Reisepartner fest: Mehr ...


--------------------------------------------------------------------------------

04.05.2009 - And the winner is ... Bayern mit dem Oberfranken Axel Heinz ...
Nach einem energischen Schlussspurt und der Vorgabe (8:4, das wurde nur belächelt) von meiner Seite vom Vorabend wurde das 8:4 tatsächlich in die Tat umgesetzt und der "Pott" nach 8 Jahren Wartezeit wieder nach Bayern geholt. Herzlicher Dank an dieser Stelle noch mal an alle Spieler die dies 2009 möglich machten. Im Vordergrund von rechts GM Michael Prusikin und GM Uwe Bönsch. Nicht auf dem Bild IM Christoph Renner und FM Julian Jorczik. Von links mit Hut der einzige 100 % Mann des ganzen Turniers FM Florian Wagner, Bundesspielleiter Wolfgang Fiedler, FM Bernhard Bayer, IM Gregory Pitl, FM Christian Köpke, Axel Heinz, IM Peter Meister, FM Volker Kraft, IM Stefan Bromberger und FM Hans Niedermaier. Mehr ...


--------------------------------------------------------------------------------

04.05.2009 - Spangenberg in Forchheim auf Platz 2 ...
Am 01. Mai 2009 fand das 3. Rapidturnier der BSJ in der Jahnhalle zu Forchheim statt. Von Bindlacher Seite nahmen Spangenberg, Strätker und Walberer teil. Am erfolgreichsten war Cynthia Spangenberg in Ihrer Altersklasse U14weiblich. Mit 5 aus 7 kam sie auf Rang 2 ein. Marcel Walberer Erstritt 4 Punkte aus 7 Spielen und wurde 24. Sebastian Strätker hatte es in der höchsten Altersklasse mit starker Konkurrenz zu tun. Unter anderem spielte er gegen die aktuelle Deutsche Meisterin Hanna-Marie Klek. Für Basti reichte es nur zu 2,5 Zählern und Rang 20.
Die nächsten Jugendturniere finden in Garching (21.05.), Erlangen (23.05.) und Nürnberg (30.05.) statt. Auch da sollten Bindlacher Spieler an den Start gehen, will man zum Bindlach-Open aus diesen Vereinen dann Spieler begrüßen. Hier die Endtabellen aus Forchheim. Aus Erlangen und Nürnberg kamen die letzten Jahre fast 50 Spieler jedes Jahr nach Bindlach!!!


--------------------------------------------------------------------------------

26.04.2009 - SC Höchstadt Mannschaftspokalsieger 2009
Der SC Höchstadt gewinnt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte mit einem 2,5-1,5 Sieg im Endspiel gegen die leicht favorisierten Spieler vom TSV Kirchenlaibach den Oberfränkischen Mannschaftspokal. In einem spannenden Finale gewann Vizemeister Höchstadt gegen den Oberfrankenmeister Kirchenlaibach glücklich mit 2,5:1,5. Nach einem "Jahrhundertpatzer" von Janusz Gorniak (Läuferverlust auf g5 mit Weiß nach Da5+ im 5. Zug nach 10 Minuten) lag Kirchenlaibach lange 1:0 vorne. Die Bretter 3 und 4 entschieden das Duell für Höchstadt. Leicht siegte nach 3 Stunden, Schwarzmann nach 4,5 Stunden im Turmendspiel. Dietze-Urtyskyy endete zwischenzeitlich Remis im Bauernendspiel. Turnierseite


--------------------------------------------------------------------------------

26.04.2009 - Senioren spielen oberfränkische Schnellschach-Meisterschaft in Gedenken an Helmut Müller
Die Seniorenspieler aus dem Schachbezirk Oberfranken ermitteln am 9. Mai in Tröstau ihre Schnellschach-Meister. Die Titelkämpfe werden in Gedenken an Helmut Müller, den langjährigen Seniorenwart des Schachbezirks ausgetragen. Die Premiere der Schnellschach-Meisterschaft für Spieler ab 60 und Spielerinnen ab 50 Jahre ging im vergangenen Jahr in Kirchenlamitz über die Bühne – und sie wurde ein voller Erfolg: 27 Teilnehmer kamen, Sieger wurde Arkadiy Urytskyy vom TSV Kirchenlaibach. Einer der Organisatoren war damals noch der Coburger Helmut Müller; am Ostersonntag ist er im Alter von 73 Jahren gestorben. weiter lesen... Senioren Meisterschaft 2008 Routenplaner


--------------------------------------------------------------------------------

19.04.2009 - SC Bamberg schafft Hattrick
In der oberfränkischen U16-Mannschaftsmeisterschaft sicherte sich die Mannschaft des SC 1868 Bamberg den dritten Titel in Folge. 5 der letzten 6 U16-Bezirkschampionnate wurden damit von den Domstädtern gewonnen. Bamberg gewann alle 7 Mannschaftskämpfe und gab insgesamt nur 2,0 Brettpunkte ab, wobei keine einzige Partie verloren wurde. 1,5 dieser Brettpunkte gingen an die Schachfreunde aus Windheim, die erneut den zweiten Platz belegten und in einem spannenden Duell schon am 3. Spieltag den Bambergern im letztlich vor entscheidenden Match nur knapp unterlagen. Auf Rang 3 kam der ASV Rehau, der bis zum letzten Spieltag ebenfalls noch Meister- Ambitionen hegte. In den Schlussrunden zeigten sich die Bamberger und Windheimer aber als noch eine Nummer zu groß für das junge Rehauer Team. Erfreulich ist, dass im Vergleich zum Vorjahr die Teilnehmerzahl verdoppelt werden konnte. Endlich macht der Begriff "Meisterschaft" auch wirklich Sinn. Der SC 1868 Bamberg wird den Schachbezirk Oberfranken bei der Bayerischen U16-Mannschaftsmeisterschaft vertreten. Am 23. Mai heißt es Daumendrücken, damit endlich wieder eine oberfränkische Mannschaft ins bayerische Finale der besten 4 Teams einzieht. Turnierseite Aktuelle DWZ Auswertung


--------------------------------------------------------------------------------

18.04.2009 - Neues Update Winswiss 8.51 online ...
Für alle Turnierveranstalter gibt es ein neu modifiziertes Winswiss. Viele kleine Fehler wurden beseitigt. Ab sofort wurde das Tool mit allen Nationalflaggen der FIDE-Mitgliedsstaaten ausgestattet. Viele kleine Bugs wurden beseitigt.
Durch die Flaggen hat sich das Programm auf 25 MB vergrößert. Im Downloadbereich sind alle Winswiss-Tools ladbar, vorausgesetzt Sie sind eingeloggt.


--------------------------------------------------------------------------------

18.04.2009 - Bayerische Jugendmeisterschaften 2009 sind Geschichte ...
In der U10 erreichte der Rehauer Timo Hertel mit 3,5 Punkten Platz 8. Adrian Wichmann kam mit der gleichen Punktzahl auf Rang 11 ein. Beide verbuchten DWZ-Gewinne. In der U12 erreichte Lukas Schulz (nicht verwandt mit Reiner Schulz) vom SC Höchstadt 50 % sprich 3,5 Zähler und Platz 11, der Bamberger Matthias Daum 3 Punkte und Rang 18. Die Altersklasse mit den höchsten Erfolgsaussichten für Oberfranken ist auch die "bayerische Königsklasse". Johannes Pfadenhauer und Tobias Becker schafften 3,5 Punkte und kamen auf Rang 10 und 11 ein, mussten aber DWZ-Einbusen hinnehmen. Die beste Platzierung für Oberfranken erreichte Alexander Kuhlemann (SC Bamberg), der mit 4,5 Punkten und Rang 5 recht zufrieden sein konnte. In der U18 erreichen Fabian Hörmann und Matthias Stöcklein jeweils 3 Zähler und kamen im hinteren Tabellenteil ein. Bei beiden waren DWZ-Verluste die Folge. In der "Altherrengruppe U25" konnte Tobias Pfadenhauer gegen die ältere Konkurrenz 3 Punkte erzielen. Dies reichte zu Rang 22 und 82 DWZ-Minuspunkten.
Fazit aus oberfränkischer Sicht: Es ist noch viel zu tun, um unseren Nachwuchs gegenüber der Bayerischen Gegnerschaft stärker zu machen. Ein Baustein ist der Oberfränkische Kader, der natürlich entsprechend "organisiert" werden sollte. Natürlich sollte in den 70 oberfränkischen ´Vereinen mehr Jugendarbeit passieren. Jeder Verein der keine Jugendarbeit betreibt, steht irgendwann ohne Mitglieder da.

13.04.2009 - Bayerische Jugendeinzelmeisterschaften in Regensburg
Vom 13.-17. April spielt der bayerische Nachwuchs Ihre Meister in den einzelnen Altersklassen aus. Steffans Schachseiten wird regelmäßig die oberfränkischen ´Teilnehmer "beleuchten".
Der Link zur Turnierseite der Jungen / Mädchen
In der Altersklasse U10 starten Hertel (Rehau) und Wichmann (Seubelsdorf) für Oberfranken. Hier heißt es Erfahrung sammeln und achtbar abschneiden. Die U12 wird von den Höchstadtern Koch und Schulz bespielt. Aus oberfränkischer Sicht dürfte Lukas Schulz Chancen auf eine vordere Platzierung haben. Bei der U14 hat Oberfranken 2 heiße Eisen am Start. Becker und Pfadenhauer (beide Kronach) können mit etwas Glück und der nötigen Kampfkraft in die Medaillenränge eingreifen. Johannes Pfadenhauer wurde von Bundesligaspieler Jürgen Delitzsch auf die Bayerische EM vorbereitet. Die alten Hasen Kuhlemann (Bamberg) und Küspert (Marktleuthen) in der U16 müssen über sich hinaus wachsen, will man gegen die ELO-Riesen im Spitzenfeld was ausrichten. In der U18 werden Hörmann (Kronach) und Stöcklein (Hallstadt) für Oberfranken starten. Bei diesem Starterfeld würde ein Platz unter den ersten 6 schon als Erfolg gelten. Die sogenannte U25 spielt ebenfalls ein 7Rundiges CH-Turnier. Nigmatulin, Pfadenhauer T. und Daum kämpfen um Ruhm und Ehre. In den anderen AK`s geht es neben Pokalen, Titeln, DWZ/ELO-Punkten und Urkunden um die Qualifikation zur "Deutschen". Wünschen wir allen "Oberfranken" maximalen Erfolg.


--------------------------------------------------------------------------------

13.04.2009 - Axel Heinz gewinnt GM-Turnier in Budapest mit 6,5 aus 9 ...
Mit drei Siegen startete Axel Heinz beim GM-Turnier "First Saturday" in Budapest. Nach einem Remis und einer Niederlage fand Axel wieder in der Erfolgsspur.
In der letzten Runde konnte er mit einem Sieg die Tabellenführung wieder erringen. Mit dieser Leistung bestätigt Axel seine 3. IM-Norm, die er aber bereits in der II. Bundesliga heuer schaffte. Glückwunsch an Axel zum Titel "INTERNATIONALER MEISTER", der ihm sicher in den nächsten Monaten von der FIDE verliehen wird.
Alle Partien können auf der Turnierseite nachgespielt werden. Link zur Turnierseite ...


--------------------------------------------------------------------------------

12.04.2009 - Sie denken, bis der Raum stinkt .... So sollte man Schach nicht darstellen !!!
Ein Skandalpressebericht über stinkende Schachspieler, Tricks und Tücken am Brett. Von einem Redakteur Namens Sören Göpel über die "SCHACHFREUNDE BAD STEBEN" zusammengeschrieben und in einem eigentlich seriösem Blatt "Frankenpost" abgedruckt.
Meine Meinung über diesen Bericht: Wie sollen wir für unseren Schachsport Nachwuchs "rekrutieren" wenn solche Berichte verfasst werden. Welche Eltern schicken Ihre Kinder in stinkende Räume mit Spielern, die beim Schach einen Helm aufhaben.
Link zum Bericht auf www.frankenpost.de
Sollte der Bericht nicht mehr online sein, so ist diese PDF-Datei anzuklicken.


--------------------------------------------------------------------------------

05.04.2009 - Spitzl gewinnt Aprilblitz des TSV Bindlach-Aktionär...
Mit einer "astreinen" Leistung gewinnt Jugendleiter Bertram Spitzl das Aprilblitz vor Öhrlein und Herrmann. Hier die Endtabellen.
Das Maiblitz findet am 07.05.2009 statt. Das Turnier ist offen auch für Spieler anderer Vereine.


--------------------------------------------------------------------------------

05.04.2009 - Bindlacher Strätker und Walberer beim Deisenhofen-Open ...
Gemeinsam mit den Jugendspielern Marcel Walberer und Sebastian Strätker machte sich "Holzmichel" auf den Weg nach Deisenhofen (Nähe München).
Mit einem tollen 9. Platz (5 aus 7) erreichte Marcel bei 51 Startern in der AK U10 ein tolles Resultat. Sebastian Strätker holte in der AK U18 einen 2. Platz (3,5 aus 5).
Auf dem Foto links Marcel im Training mit GM Roman Slobodjan.
Zu den Endtabellen ...

--------------------------------------------------------------------------------

25.03.2009 - Bayern München Bayerischer Blitzmannschaftsmeister 2009
Am letzten Sonntag, 22.03.2009 fand in Postbauer Heng die Bayerische Blitzmannschaftsmeisterschaft statt. Das Starterfeld bestand aus 26 Teams. Aus Oberfranken am Start Kulmbach und Bamberg. Bindlach verzichtete auf seinen Startplatz mit dem Hinweis, dass die Qualifikation zur "Deutschen" durch den letztjährigen Titelgewinn auf deutscher Ebene schon erreicht ist.
Titelverteidiger Burgsinn und Bayern München waren die Topfavoriten. Zu den Endtabellen
Zwei Plätze zur Deutschen Meisterschaft werden vergeben. Die Deutsche Meisterschaft wird am 16. Mai 2009 im Schöneberger Rathaus zu Berlin ausgetragen. Die Bindlacher Aktionäre werden versuchen, mit einem starken Team Ihren Titel zu verteidigen.


--------------------------------------------------------------------------------

20.03.2009 - Ex-Bindlacher in Österreich am Wochenende im Einsatz ....
Der hohe Titelfavorit Husek Wien geht mit nur einem Zähler Vorsprung in die letzten vier Runden der österreichischen Bundesliga in Ansfelden bei Linz, und auch ein Abstiegsplatz ist noch umstritten.

Liveübertragung Freitag und Samstag ab 14 Uhr / Sonntag ab 10 Uhr


--------------------------------------------------------------------------------

11.03.2009 - Jugendleiter tritt zurück...
Der Oberfränkische Bezirksjugendleiter Markus Bergmann hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Er gibt hierfür persönliche Gründe an. Die Vorstandschaft des BVO dankt ihm herzlich für seine jahrelange Arbeit im Dienste des Schachs!


--------------------------------------------------------------------------------

09.03.2009 - Bertram Spitzl Oberfränkischer Meister im Schnellschach ....
Am Sonntag den 08.03.2009 fand die Oberfränkische Schnellschach Einzelmeisterschaften in Kulmbach/Untersteinach statt. In der erst seid zwei Monaten fertig gestellten Musikhalle nahmen 50 Schachspieler an dem Turnier teil. Zum ersten mal gab es Geldpreise für die ersten drei, und Ratingpreise für den besten unter 1900 DWZ und unter 1600 DWZ. Sieger des Turniers wurde unser Jugendleiter Bertram Spitzl vom TSV Bindlach-Aktionär mit 6 Punkten. Mit 5,5 Punkten folgten Igor Shaskin (PTSV SK Hof) auf Rang 2, der dank der besseren Feinwertung Iwan Rein (TS Bayreuth) áuf Rang 3 verwies. Den undankbaren 4. Platz belegte der Spielleiter des SC Bamberg K.-G. Breithut. Den Ratingpreis unter 1900 gewann Michael Spiegel (SC 1868 Bamberg) und unter 1600 DWZ gewann Imed Slimani vom SK 1907 Kulmbach. Eine Bildergalerie mit über hundert Bilder gibt es in diesem Link dazu auf dieser Turnierseite alle Endtabellen.


--------------------------------------------------------------------------------

04.03.2009 - FM Gerald Löw und Werner Malzer beim Open in Bad Wörrishofen ...
25. ChessOrg Schachfestival 2009 - Bad Wörishofen, 05.03. - 13.03.2009
Mit Epishin, Edouard, Iotov, Luther, Georgiev, Teske, Karpatchev, Gutman, Farago, Jansa, Mainka, Bogner, Pirrot, Skembris, Dittmar, Kummerow, Bronznik, O. Müller, Trabert
Offizielle Seite


--------------------------------------------------------------------------------

02.03.2009 - Schnellschach-EM in Kulmbach - Erstmals Geldpreise bei oberfränkischer Meisterschaft ...
Neue Wege geht der Schachklub 1907 Kulmbach als Ausrichter der oberfränkischen Schnellschach-Meisterschaft: Zum ersten Mal locken Geldpreise für die Besten. Bei den Titelkämpfen, die am Sonntag, 8. März, in Untersteinach ausgetragen werden, zahlt jeder Teilnehmer fünf Euro Startgeld. Damit leistet er gleichzeitig seinen Beitrag zum „Preisgeld-Pool“. Am Ende der Meisterschaft werden die Einnahmen aus dem Startgeld komplett wieder ausgeschüttet. Der Meister erhält 25 Prozent aus diesem Pool, der Vizemeister 20 Prozent und der Drittplatzierte 15 Prozent. Damit aber noch nicht genug: Sogenannte Rating-Preise sollen auch einen Anreiz für Teilnehmer bieten, die nicht um die Spitze mitspielen. Der beste Spieler mit einer Deutschen Wertungs-Zahl (DWZ) unter 1900 bekommt 20 Prozent des Preisgelds, Gleiches gilt für den besten Spieler unter DWZ 1500.
Links: Ausschreibung / Vorbericht / Routenplaner


--------------------------------------------------------------------------------

21.02.2009 - Deutscher Vizemeister GM Prusikin im Sportheim Bindlach ...
Zum 2. Kaderlehrgang des Oberfränkischen Schachbezirk konnten die Teilnehmer den frisch gebackenen Deutschen Vizemeister im Normalschach, Großmeister Michael Prusikin im Sportheim zu Bindlach begrüßen.
Der Lehrgang, der vom Oberfränkischen Schachbezirk finanziert wird, findet ein letztes Mal in Bindlach statt. Der nächste "Kurs" wird nun am 20.06.2009 durchgeführt.


--------------------------------------------------------------------------------

14.02.2009 - Arik Braun Deutscher Meister 2009 - GM Michael Prusikin auf Rang 2 ...
80. Deutsche Einzelmeisterschaft - Saarbrücken, 05.02. - 15.02.2009
Mit Fridman, Khenkin, Meier, Buhmann, Braun, Bischoff, Baramidze, Prusikin, Hausrath, Beikert, A. u. E. Zude, Markgraf, Wippermann, Strohhäker, Siebrecht, J. u. T. Hirneise, Boidman, Wichmann, Jorczik, von Herman, Bastian, Mayer, Heinig, Deglmann, Tabbert, Vatter, Zierke
Offizielle Seite


--------------------------------------------------------------------------------

23.01.2009 - Corus-Turnier in Wijk aan Zee - Navara wieder Tabellenführer ...
In Gruppe B schob sich David Navara mit einem schönen Sieg an die Tabellenspitze. Er gewann gegen Francesco Vallejo Pons eine spannende Partie mit originellen taktischen Wendungen:


Turnierseite..., Bericht, Partien, Tabellen...


--------------------------------------------------------------------------------

07.01.2009 - Oberfränkische Schachtage 2009 ist Geschichte ...
Vom 02. bis 05. Januar 2009 lag das Zentrum des Oberfränkischen Schachs wieder in Schney. In der Franken-Akademie "Schloss Schney"
Die Organisatoren aus dem Bezirksverband können die oberfränkischen Schachtage als vollen Erfolg verbuchen: Insgesamt 208 Denksportler nahmen in vier Tagen an den Turnieren im Turnier- und Blitzschach teil, 14 Meister wurden gekürt. Der jüngste Teilnehmer im Meisterturnier der Erwachsenen, Artjom Verlatov (PTSV-SK Hof), holte auf Anhieb den Titel. In den Jugendwettbewerben wurden Jungkunz, Wichmann, Koch, Becker, Kuhlemann und Stöcklein Oberfränkischer Meister.

Spitzl vom TSV Bindlach-Aktionär Oberfränkischer Blitzeinzelmeister ...
Nach einer längeren Pause kehrten die Blitzmeisterschaften der Erwachsenen nach Schney zurück. 26 Teilnehmer im Meisterturnier und elf im Qualifikationsturnier bedeuten eine klare Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Hier galt Michael Urytskyy (PTSV-SK Hof) als Favorit; er hatte zwei von drei „Gaudi-Blitz“-Turnieren während der Schachtage gewonnen. Doch der Meister hieß nach harten 25 Runden Bertram Spitzl vom TSV Bindlach-Aktionär. Mit 19,5 Punkten lag er einen halben Punkt vor Michael Urytskyy und dessen Vater Arkadiy. Titelverteidiger Breithut (Spielleiter vom SC Bamberg) belegte nur den fünften Platz, Verlatov kam auf dem 14. Rang ein – er wird’s verschmerzen können. Das Qualiturnier, in dem es um einen Platz im Blitzmeisterturnier 2010 ging, entschied Alfons Schüpferling (SK Michelau) für sich.
Alle Endtabellen, Ergebnisse, Partien und Fotos auf dieser Turnierseite. www.steffans-schachseiten.de/schach/turniere/ofr_em/09/



Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Seitenanfang nach oben