Artikel » 1. Schachbundesliga » 7. und 8. Runde der SBL Artikel-Infos
   

1. Schachbundesliga   7. und 8. Runde der SBL
30.01.2013 von Klaus Steffan

Neue Seite 1

Die lange Winterpause hat ein Ende. Am 2. und 3. Februar startet die zweite Saisonhälfte der Schachbundesliga mit der 7. und 8. Runde. Gespielt wird in Katernberg, Emsdetten, Berlin und Solingen. Entnehmen sie dem folgenden Beitrag alle Informationen zum kommenden Wochenende.

Von Georgios Souleidis

In Essen richten die Sportfreunde Katernberg ihr einziges Bundesliga-Wochenende in dieser Saison aus. Gespielt wird in den repräsentativen Räumen des Regionalverbands Ruhr. Auf dem Programm stehen die Paarungen zwischen dem Gastgeber und seinem Reisepartner Mülheim Nord gegen die Aufsteiger Wiesbaden und Griesheim. Während der eine Aufsteiger, Wiesbaden, das Team der Hinrunde war und deutlich über Erwartung agierte, blieb Griesheim deutlich hinter den Erwartungen und insbesondere nach der Niederlage gegen Forchheim scheint der direkte Gang in die 2. Liga jetzt schon beschlossene Sache zu sein. Dementsprechend sind die Rollen in Essen verteilt. Die Kämpfe mit Wiesbadener Beteiligung versprechen einige Spannung, während die Teams aus dem Westen gegen Griesheim klar favorisiert sind. Auf dem Papier findet in Essen sogar der Spitzenkampf des gesamten Wochenendes statt, wenn am Sonntag Wiesbaden auf Mülheim trifft.

Spielort: Regionalverband Ruhr, Kronzprinzenstr. 35, 45128 Essen
Samstag, 02. Februar, 14 Uhr, 7. Runde
SF Katernberg – Wiesbadener SV

SV Mülheim Nord – SV Griesheim
Sonntag, 03. Februar, 10 Uhr, 8. Runde
Wiesbadener SV – SV Mülheim Nord
SV Griesheim – SF Katernberg

Emsdetten ist nach der 5. und 6. Runde wieder Gastgeber eines Bundesliga-Wochenendes. Dieses Mal dient die Verbundsparkasse als Spielstätte. Hier wird traditionell der Schachnachwuchs vom Vorsitzenden Dr. Wilhelm Loges geehrt, bevor am Samstag die Kämpfe beginnen. Auf dem Papier ist der SC Eppingen der Favorit an diesem Spielort. Die drei restlichen Teams gehören zur großen Gruppe ab Platz acht, die sich mit Blick nach unten noch nicht sicher fühlen darf. Je nach Aufstellung scheint in den Kämpfen im Münsterland alles möglich zu sein.

Spielort: Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup, Kirchstr. 30-34, 48282 Emsdetten
Samstag, 02. Februar, 14 Uhr, 7. Runde
SK Turm Emsdetten – SC Eppingen

Werder Bremen – SV Hockenheim
Sonntag, 03. Februar, 10 Uhr, 8. Runde
SC Eppingen – Werder Bremen
SV Hockenheim – SK Turm Emsdetten

In Berlin darf man sich wie in der vergangenen Saison auf den deutschen Meister freuen, denn die OSG Baden-Baden ist zu Gast. Den Hauptstädtern ist ein ähnlich guter Besuch wie im Februar 2012 zu wünschen, als der Willy-Brandt-Saal im Rathaus Schöneberg mit Schachfans gut gefüllt war. Auf ihrer Website signalisieren die Hauptstädter erhöhte Kampfbereitschaft. Erfolge alter Tage werden herbeigerufen und Teammitglied Ilja Schneider meint im Interview, dass Trier ihnen läge. Auf dem Papier verspricht allein die Begegnung zwischen Trier und Berlin Spannung, denn Baden-Baden ist naturgemäß klar favorisiert und Forchheim in allen Kämpfen ein Underdog wie er im Buche steht.

Spielort: Willy-Brandt-Saal Rathaus Schöneberg, John.-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin
Samstag, 02. Februar, 14 Uhr, 7. Runde
SF Berlin – OSG Baden-Baden

SC Forchheim – SG Trier
Sonntag, 03. Februar, 10 Uhr, 8. Runde
OSG Baden-Baden – SC Forchheim
SG Trier – SF Berlin

SG Solingen „goes Art“. Im Gegensatz zur Sparkasse dient für die 7. und 8. Runde das Kunstmuseum als Spielort. Die wenigsten werden es wissen, aber hier richteten die Klingenstädter vor zehn Jahren schon einmal ihre Heimkämpfe aus. Sportlich strebt Solingen gegen Hamburg und Norderstedt zwei Siege an, um den 2. Platz zu verteidigen. Die größte Spannung verspricht das Match zwischen Hamburg und Wattenscheid am Sonntag. Eine kleine Tradition wird am Freitag vor den Kämpfen hochgehalten. Im Schachzentrum findet das Bundesliga-Blitzturnier statt, bei dem sicherlich einige Großmeister der 1. Mannschaft zugegen sein werden.

Spielort: Kunstmuseum Solingen, Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen
Samstag, 02. Februar, 14 Uhr, 7. Runde
SG Solingen – Hamburger SK

SV Wattenscheid – SK Norderstedt
Sonntag, 03. Februar, 10 Uhr, 8. Runde
Hamburger SK – SV Wattenscheid
SK Norderstedt – SG Solingen

In eigener Sache

Seit dem 10. Januar ist die Webseite der Schachbundesliga nicht erreichbar. Der Grund ist ein Totalausfall zweier Server im Rechenzentrum unseres Dienstleisters. Neben der Schachbundesliga sind weitere Ligen und Verbände betroffen. Mit der Wiederherstellung der Daten ist eine Spezialfirma beauftragt. Der Zeitpunkt, wann die Website der Schachbundesliga wieder erreichbar sein wird, lässt sich derzeit leider nur unzureichend benennen. Wir bitten um Geduld und verweisen auf alternative Quellen der Berichterstattung.

Liveübertragung

Die Liveübertragung der Partien ist vom Ausfall der Webseite völlig unberührt, dann das Liveportal der Schachbundesliga ist technisch betrachtet eine völlig andere Seite. Dementsprechend werden alle Partien der 7. und 8. Runde in gewohnter Qualität live übertragen.

Neben der Liveübertragung der Partien wird es zum kommenden Bundesliga-Wochenende eine alternative Berichterstattung auf dem Blog des Autors www.entwicklungsvorsprung.de geben.

Vorschau

Wir möchten auch auf diesem Wege hinweisen, dass der SV Hockenheim zum Abschluss der Saison eine zentrale Endrunde ausrichten wird. Vom 5. bis 7. April finden die Runden 13 bis 15 im Schloss Schwetzingen statt. Alle Informationen entnehmen sie bitte diesem Beitrag.

Außerdem weisen wir auf das Highlight im Rahmenprogramm hin. Am 6. April tritt Anatoli Karpow im Simultan an. Hierfür sind noch einige Plätze frei. Wie sie vielleicht noch einen für sich ergattern können, erfahren sie in diesem Beitrag.



Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,50
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben