Artikel » 1. Schachbundesliga » Schachbundesliga Saisonauftakt 2013/14 Artikel-Infos
   

1. Schachbundesliga   Schachbundesliga Saisonauftakt 2013/14
10.10.2013 von Klaus Steffan

Am 12. Oktober startet die Schachbundesliga mit der 1. Runde die Saison 2013/14. Die Doppelrunde wird tags darauf mit dem 2. Spieltag komplettiert. Der
sportliche Auftakt verspricht sehr viel Spannung, denn es stehen einige Spitzenduelle und viele Kämpfe zwischen gleichstark einzuschätzenden Teams auf dem Programm.

Der Topkampf der 1. Runde findet in Bremen statt, wo die Gastgeber auf die SG Solingen treffen. Die Grün-Weißen besiegten die Klingenstädter in der letzten Saison, wonach Solingen seine Meisterschaftsambitionen begraben musste. Auf dem Papier sind die Teams ungefähr gleichstark, so dass man einen sehr spannenden Kampf erwarten darf, genauso wie im parallel ausgetragenen Match zwischen Hamburg und Trier. Am Sonntag dürften Bremen und Solingen leicht favorisiert ins Rennen gehen. Die Partien vor Ort werden am Samstag live kommentiert. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche ist frei.

Spielort: Weserstadion Businesslogen Ostkurve, Franz-Böhmert Str., 28205 Bremen
Samstag, 12. Oktober, 14 Uhr, 1. Runde
Werder Bremen - SG Solingen
Hamburger SK - SG Trier
Sonntag, 13. Oktober, 10 Uhr, 2. Runde
SG Solingen - Hamburger SK
SG Trier - Werder Bremen

Die OSG Baden-Baden beginnt die Mission "Titelverteidigung" beim SK Turm Emsdetten. Die Münsterländer sind mit ihrer sehr jungen Mannschaft und bei stärkster Aufstellung inzwischen die Nr. 6 der Liga und dementsprechend auch für den Serienmeister kein Fallobst. Spannung versprechen nichtsdestotrotz eher die Begegnungen mit Hockenheimer Beteiligung. Baden-Badens Reisepartner hat sich mit Richard Rapport und Ivan Sokolov prominent verstärkt und ein weiteres Mal seine Ambitionen unterstrichen, in den kommenden Jahren eine Haptrolle in der SBL zu spielen. In Emsdetten werden die Partien vor Ort von IM Werner Beckemeyer kommentiert. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Spielort: Mensa der Marienschule, Bergstraße 51, 48282 Emsdetten
Samstag, 12. Oktober, 14 Uhr, 1. Runde
SK Turm Emsdetten - OSG Baden-Baden
SF Katernberg - SV Hockenheim
Sonntag, 13. Oktober, 10 Uhr, 2. Runde
OSG Baden-Baden - SF Katernberg
SV Hockenheim - SK Turm Emsdetten

Bayern München kehrte nach zweijähriger Abstinenz wieder ins Oberhaus zurück und richtet direkt zum Saisonauftakt seine Heimkämpfe aus. Der Aufsteiger spielt gemäß Erwartung um den Abstieg und ist gegen Mülheim und Wattenscheid Außenseiter. Nach Bremen gegen Solingen findet das zweite Spitzenspiel des Wochenendes am Sonntag zwischen dem SV Mülheim Nord und dem SC Eppingen statt. Beide Teams sind gespickt mit absoluten Weltklassespielern, so dass man einen hochklassigen Kampf erwarten darf. In München kommentiert GM Klaus Bischoff alle Partien live vor Ort.

Spielort: Hotel Rilano, Domagkstrasse 2, 680807 München
Samstag, 12. Oktober, 14 Uhr, 1. Runde
Bayern München - SV Mülheim Nord
SC Eppingen - SV Wattenscheid
Sonntag, 13. Oktober, 10 Uhr, 2. Runde
SV Mülheim Nord - SC Eppingen
SV Wattenscheid - Bayern München

Die Saison hat noch gar nicht angefangen und schon darf man vom Abstiegskampf reden, denn in Berlin-Tegel treffen zum Auftakt gleich vier Teams aufeinander, die allesamt im unteren Tabellendrittel anzusiedeln sind. Den größten Druck dürften die Schachfreunde Berlin verspüren, denn sie sind in den Kämpfen gegen Viernheim und Griesheim zumindest leichter Favorit. Ein Aufsteiger wird an diesem Wochenende auf jeden Fall punkten, denn Viernheim trifft am Sonntag auf den Gastgeber SK König Tegel.

Spielort: Hotel am Borsigturm, Am Borsigturm 1, 13507 Berlin
Samstag, 12. Oktober, 14 Uhr, 1. Runde
SK König Tegel - SV Griesheim
SF Berlin - SC Viernheim
Sonntag, 13. Oktober, 10 Uhr, 2. Runde
SV Griesheim - SF Berlin
SC Viernheim - SK König Tegel

Liveübertragung
Alle Partien der Schachbundesliga werden über das Liveportal, das mit zahlreichen Funktionen - Chat, Analyseengine, Spielerprofile, verschiedene Ansichten, Statistiken etc. - ausgestattet ist, übertragen.

Weitere Infos:
- Bedenkzeit: Fischer Lang, 100 Minuten/40 Züge + 50 Minuten/20 Züge + 15 Minuten für den Rest + 30 Sekunden pro Zug
- Karenzzeit: 30 Minuten
- Remisverbot vor dem 20. Zug
- Verzögerung der Liveübertragung zur Vorbeugung elektronischen Betrugs
- Zahlen, Daten, Fakten auf der Webseite des Godesberger SK


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 3,00
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben