1. Schachbundesliga
Die Endrunde der Superlative in Berlin
23.04.2017 - 09:38

Der Zuschauer ist König

Der Abschluss der Saison 2016/17 wird in Berlin gefeiert. Hier finden die Runden 13 bis 15 statt und als Novum ist die Frauenbundesliga zum ersten Mal in der Geschichte der zentralen Runden mit an Bord. Wenn es für Baden-Baden optimal läuft, könnte dieser Verein zwei Deutsche Meisterschaften zur gleichen Zeit an gleicher Stelle feiern, denn sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen liegt die OSG Baden-Baden momentan an der Tabellenspitze. Allerdings ist das Meisterschaftsrennen in beiden Ligen offen. Die SG Solingen liefert sich verlustpunktfrei ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Titelfavoriten und wenn es optimal weiterläuft, möchten die Klingenstädter in der 14. Runde im direkten Duell ihren Titel in der SBL verteidigen. In der Frauen-Bundesliga hat Baden-Baden mit Rodewisch, Schwäbisch Hall und Bad Königshofen gleich mehrere Konkurrentinnen.
Steffans Schachseiten ist an allen 3 Tagen vor Ort und wird davon berichten...



Top-Bedingungen im Spielsaal

Im edlen Saal MARITIM werden die Schach-Fans auf ihre Kosten kommen. 100 Bretter mit dutzenden Großmeistern und Großmeisterinnen können beobachtet werden. Die Tische werden so aufgebaut, dass die Fans jede einzelne Partie aus kurzer Entfernung bestens beobachten können.
Wer zwischenzeitlich ruhen möchte, kann auf der großzügigen Empore Platz nehmen und seinen Blick auf den Saal schweifen lassen. Wer kein Opernglas dabei hat, kann auf einer riesigen Leinwand über der Bühne eine Videoaufzeichnung von einzelnen Partien verfolgen.


Weitere Infos unter diesem Link ...


Klaus Steffan


gedruckt am 20.11.2017 - 17:30
http://www.steffans-schachseiten.de/include.php?path=content&contentid=1144