News - aktuell
35 Jahre SF Bad Steben: Weltmeisterin gewinnt 21 Partien und ein Pokerturnier!
08.08.2017 - 07:29

Am Samstag, den 29. Juli 2017, fanden die Feierlichkeiten zu 35 Jahren Schachfreunde Bad Steben in der Spielbank Bad Steben statt. Der Ehrengast – die amtierende russische Meisterin, Mannschafts-Weltmeisterin und 12. Weltmeisterin der Schachgeschichte – Großmeisterin Alexandra Kosteniuk machte dabei nicht nur am Brett eine gute Figur!
Nach der Begrüßung der Großmeisterin durch Bürgermeister Bert Horn, sowie dem Direktor der Spielbank Bad Steben Udo Braunersreuther, folgten die Grußworte des 1. Vorstand der Schachfreunde, Bernd Haberzettl, des stellv. Bezirksvorsitzenden Wolfgang Siegert und des Kreisvorsitzenden Alexander Dohlus. Auch der Ehrengast bedankte sich bei den Organisatoren und den Gastgebern, bevor sie sich im Anschluss ins Goldene Buch der Marktgemeinde eintrug (siehe Foto).
Pünktlich um 14 Uhr begann das Simultanturnier, bei dem die aktuelle Nr. 5 der Frauenweltrangliste gegen 25 Denksportler aus 15 verschiedenen Vereinen der Region antrat. Darunter die drei jüngsten Teilnehmer mit gerade mal 8 Jahren: Elisabeth Reich (ATSV Oberkotzau), Felix Bock (TSV Bindlach) und Lukas Rieß (TSV Kirchenlaibach). Doch sie waren nicht die ersten, die Ihre Partie aufgeben mussten! Nach knapp zwei Stunden Spielzeit gab der erste Spieler seine Partie mit einer Figur weniger auf. Die restlichen Spieler konnten der Weltmeisterin lange Zeit Parole bieten!
Nachdem Alexandra Kosteniuk, erwartungsgemäß einige Partien gewann, musste sie jedoch eine Niederlage gegen Reiner Singer vom TSV Kirchenlaibach hinnehmen. Nach einem, wie sie selbst sagt, dicken Patzer folgte zwingend ein Matt, welches sie sich aber nicht mehr bis zum Ende angeschaut hat und vorher aufgab.
In den folgenden zwei Stunden gelang es noch drei starken Spielern ein Remis gegen die Weltmeisterin zu halten: Hannes Hertel (ATSV Oberkotzau), Horst Wunder (FC Nordhalben) und Jürgen Franz (SF Bad Steben). (siehe Foto) Alle anderen Partien konnte Kosteniuk für sich entscheiden. Der Endstand nach vier Stunden somit 22,5:2,5 zu Gunsten von Alexandra Kosteniuk, welche sichtlich erschöpft zugeben musste, dass die Schachfreunde der Region ihr einen harten und zähen Kampf geliefert haben.
Der letzte Programmpunkt des Tages, ein Pokerturnier an dem auch Pavel Tregubov, der Ehemann von Alexandra und ebenfalls Schachgroßmeister teilnehmen sollte, stand lange auf der Kippe, da sich außer Reiner Singer nur noch ein weiterer Teilnehmer angemeldet hat. Tobias Feigel, der Organisator der Veranstaltung, hat sich spontan dazu bereit erklärt, sein erstes Pokerturnier in einer Spielbank zu bestreiten. Dann kam die Überraschung: nach über vier Stunden anstrengendem Schach, tat es Alexandra Kosteniuk ihm gleich und spielte damit ebenfalls ihr erstes Pokerturnier!
Nach zwei Stunden am Pokertisch blieben noch zwei Spieler übrig. Überraschenderweise waren es die beiden Neulinge Feigel und Kosteniuk! Ersterer verlor, nachdem er mit einem Paar Siebener gegen das Paar Neuner von Kosteniuk all seine Chips verlor und Alexandra damit zu ihrem 22. Sieg an diesem Tag verhalf!

ERFOLGREICHE_SPIELER.JPG
• Erfolgreiche Spieler: Alle Teilnehmer die nicht verloren haben zusammen mit den großmeisterlichen Gästen. (v. l.: GM Pavel Tregubov, Ehemann von Alexandra Kosteniuk; Horst Wunder (remis), FC Nordhalben; Reiner Singer (Sieger), TSV Kirchenlaibach; GM Alexandra Kosteniuk; Hannes Hertel (remis), ATSV Oberkotzau; Jürgen Franz (remis), SF Bad Steben


Klaus Steffan


gedruckt am 12.12.2017 - 21:27
http://www.steffans-schachseiten.de/include.php?path=content&contentid=1192