2. Schachbundesliga
Bindlach verliert im Erzgebirge gegen Aue und den Winter ...
26.02.2013 - 18:13

Ein plötzlicher Wintereinbruch bedeutete für das Aktionärsteam beim Auswärtspiel bei Nickelhütte Aue den unerwarteten Ausfall der vorderen drei Bretter. Die Bindlacher Spitze bestehend aus GM Martin Petr, IM Peter Neuman und IM Pavel Cech schaffte es aufgrund widriger Straßenverhältnisse nicht mehr innerhalb der dreißig minütigen Karenzzeit rechtzeitig im Turniersaal zu erscheinen.

So unterlag die Bindlacher Rumpfmannschaft bestehend aus nur fünf spielberechtigten Aktiven in Runde 7 der 2. Bundesliga Ost nach fünfstündiger Spielzeit mit 3:5 Brettpunkten. Diese Niederlage schmerzte die Gäste spielerisch umso mehr, da mit vier Remisen und einer Gewinnpartie bei vollständiger Aufstellung der Wettkampf durchaus offen gewesen wäre.
Dadurch fallen die Bindlacher mit 11:3 Mannschaftspunkten auf den vierten Tabellenplatz in der 2. hinter Bayern München und Nickelhütte Aue zurück. Souveräner Meisterschaftsfavorit bleibt das Team der TU Dresden durch seinen Erfolg gegen den Erfurter SK.
Obwohl personell stark dezimiert ließen sich die Oberfranken nicht beindrucken und erreichten ungefährdet Remisen in den Partien von Jan Krensing (Brett 4) vs. FM Sebastian Eichner, Alexander Opitz (5) vs. IM Cliff Wichmann, Andreas Wetscherek (6) vs. FM Lubos Rosko und FM Gerald Löw (8) vs. Christoph Peil. An Brett 7 gelang es Felix Stips sogar seinen Anzugsvorteil gegen den starken tschechischen FM Martin Cerveny zum Gewinn zu verdichten und das Endresultat seines Teams zu verbessern.


Jürgen Delitzsch


gedruckt am 21.11.2017 - 00:36
http://www.steffans-schachseiten.de/include.php?path=content&contentid=470