BVO
Marktleuthen verliert 8:0 gegen Bayreuth
27.10.2010 - 21:53

2 nicht spielberechtigte Spieler kamen zum Einsatz ...
Pech für Marktleuthen, Glück für Bayreuth: Das Ergebnis des Kampfes der Bezirksliga Ost zwischen FC Marktleuthen 2 und TS Bayreuth wird annulliert. Den Fichtelgebirglern wird im Nachhinein ihr 5:3-Sieg aberkannt, die Bayreuther gewinnen am "grünen Tisch" mit 8:0. Was war passiert? Die erste Mannschaft des FC Marktleuthen hatte ihr erstes Regionalliga-Spiel - angesetzt für den 10.10. - um eine Woche vorverlegt. Dabei kamen unter anderem zwei Spieler zum Einsatz, die auch in der zweiten Mannschaft - die wie vorgesehen am 10.10. antrat - standen. Hier greift die Turnierordnung des Bayerischen Schachbunds: Doppeleinsätze an ein- und demselben Spieltermin sind nicht zulässig. Bei einer Spielverlegung sind die Verhältnisse zum Zeitpunkt des ursprünglichen Termins maßgebend (§3.2.9.4 der TO/BSB). Da die zwei Spieler in der zweiten Mannschaft an vorderen Brettern eingesetzt waren, werden ihre Partien ebenso wie die nachfolgenden genullt (§15.11 der TO/BVO); Brett 1 von Marktleuthen hatte ohnehin verloren Die tatsächlichen Ergebnisse werden DWZ ausgewertet. Nach dem 8:0 für Bayreuth hat die TS-Mannschaft, die zu den Favoriten im Titelrennen gehört, bereits einen Vorsprung im Kampf um die Meisterschaft. In der Saison 2009/10 hatten die Brettpunkte über den Platz eins in dieser Liga entschieden.


Klaus Steffan


gedruckt am 22.11.2017 - 05:25
http://www.steffans-schachseiten.de/include.php?path=content&contentid=84