BSB
BSB-Vorschau auf das Wochenende
09.11.2010 - 18:52

Spitzenkampf in Eppingen mit OSG Baden Baden gegen SV Wattenscheid:

Zu einem interessanten Spitzenkampf kommt es am Samstag in Eppingen. Hier trifft der mehrmalige Deutsche Meister und derzeitige Tabellen Dritte OSG Baden Baden auf den momentanen Tabellen Zweiten SV Wattenscheid. Favorit ist natürlich der OSG Baden Baden, aber Wattenscheid hat mit 2 Siegen und 1 Unentschieden die Saison auch sehr stark begonnen und könnte evtl. für eine Überraschung sorgen. Keine Probleme dürfte Tabellenführer Werder Bremen beim SV Griesheim haben. Weiter spielen am Samstag Eppingen – Emsdetten, Solingen – Mühlheim Nord, Remagen – Katernberg, Schachfreunde Berlin – Bayern München, Hamburger SK – Nickelhütte Aue und Trier – Delmenhorst.
Am Sonntag spielen in Berlin mit Bayern München gegen den Hamburger SK zwei Mannschaften gegeneinander, bei denen die Hamburger klarer Favorit sind. Tabellenführer Werder Bremen dürfte auch am Sonntag in Griesheim keine Probleme gegen die SG Trier haben. Weiterhin spielen am Sonntag: SV Wattenscheid - SC Eppingen, Turm Emsdetten – OSG Baden Baden, Mühlheim Nord – Remagen, Katernberg – Solingen, Nickelhütte Aue – Schachfreunde Berlin, und Delmenhorst – Griesheim.

2. Bundesliga Ost: Bayerisches Duell Tarrasch München – SC Forchheim

Zu einem interessantem bayerischen Duell kommt es am Sonntag in München zwischen dem Tabellen Vierten Tarrasch München gegen den Tabellen Sechstem SC Forchheim. Der Ausgang dieser Paarung erscheint offen. Als weiterer bayerischer Verein erwartet der TSV Bindlach Aktionär als Tabellen Dritter den Tabellen Achten Lok Leipzig Mitte. Hier sollte Bindlach den Sieg erringen können. Ferner spielen Bad Königshofen – Erfurter SK, USV TU Dresden – USG Chemnitz und Bayern München II – SK König Plauen.

Oberliga Bayern: Spitzenduell Passau – Garching

Zu einem echten Spitzenduell erwartet am Sonntag der SK Passau 1869 als Tabellen Zweiter den Tabellenführer SC Garching 1980. Der Sieger dieser Paarung dürfte weiterhin ein ernsthaftes Wort im Kampf um die Meisterschaft in der höchsten bayerischen Schachliga mitreden können. Tabellen Dritter SC NT Nürnberg 1873 erwartet den SV Puschendorf und dürfte seinen guten Tabellenplatz mit einem Sieg festigen oder sogar verbessern. Weiter spielen: Pang / Rosenheim – Fortuna Regensburg, Würzburg 1865 – Dillingen und Rottal – Gröbenzell.
- 1 -
Landesliga Süd: Tabellenführer Zugzwang München erwartet Ingolstadt

Der Tabellenführer MSA Zugzwang München mit seinen beiden Großmeistern Kinder-mann und Hertneck erwartet den Tabellen Vierten SK Ingolstadt, der auf dem Spitzen-brett mit Alexander Maier auch einen IM sitzen hat. Trotzdem aber sind die Münchner klarer Favorit und werden sich von Ingolstadt nicht die Punkte nehmen lassen. Ebenfalls ein interessantes Duell steht mit dem Tabellen Zweiten Haunstetten gegen Kriegs-haber auf dem Programm. Gegen den Abstieg geht es in der Paarung Freising gegen Tegernsee, wobei hier Freising leicht favorisiert ist. Die weiteren Paarungen: Tarrasch München II – Weilheim und Bayern München III – Sendling.

Landesliga Nord: Spitzenkampf in Bindlach

Zu einem echten Spitzenkampf kommt es in der Landesliga Nord in Bindlach, wenn sich die beiden punktgleichen Tabellenführer Bindlach II und Neutraubling gegenüber stehen. Der Sieger dieser Paarung kommt der Meisterschaft einen großen Schritt näher. Ein weiteres interessantes Duell, aber hier im Kampf gegen Abstieg, steht mit Kehlheim gegen Kötzting auf dem Programm. Weiter spielen: Schwandorf – Zirndorf, Schweinfurt – Bamberg und Noris Tarrasch Nürnberg II – Obernau.

Regionalliga Süd-Ost: Brisantes Abstiegsduell Waldkraiburg – Ilmmünster

Zu einer interessanten und brisanten Begegnung im Kampf gegen den Abstieg kommt es zwischen den beiden punktlosen Tabellen Vorletzten Waldkraiburg gegen Ilmmünster. Der Sieger kann Anschluss ans Mittelfeld schaffen, der Verlierer wird weiterhin große Abstiegssorgen haben. Tabellenführer Gräfelfing dürfte keine Probleme bei Unterpfaffenhofen / Germering haben, während Landshut und Deggendorf als punktgleiche Ta-bellen Zweite bei SK Ingolstadt II und Pang / Rosenheim II stark aufspielen müssen, um keine Punkteinbußen hinnehmen zu müssen. In der letzten Paarung ist Trostberg als Tabellen Vierter klarer Favorit beim punktlosen Tabellen Letzten SC Straubing.

Regionalliga Süd-West: Spitzenspiel Garching II – Siemens München

Ein echtes Spitzenspiel findet in Garching statt, wenn der Tabellen Zweite Garching II den Tabellenführer Siemens München, beide 4 : 0 Punkte, empfängt. Der Sieger dieser Paarung wird weiterhin ein großes Wort im Kampf um die Meisterschaft mitreden kön-nen, während der Verlierer zunächst ins obere Mittelfeld zurück fällt. Südost München, ebenfalls mit 4 : 0 Punkten an zweiter Stelle fährt leicht favorisiert zum Tabellen Fünf-ten Haar, während Unterhaching mit ebenfalls 4 : 0 Punkten auf dem 4.Tabellenplatz als klarer Favorit zum Tabellen Siebten München Schwabing fährt. Ein reines Abstiegsduell findet zwischen den beiden punktlosen Mannschaften Sonthofen gegen Göggingen statt. Weiter spielen BW Türkheim – Krumbach II.

Regionalliga Nord – Ost: Nürnberg SW Süd empfängt Erlanger SC

Nürnberg SW Süd als Tabellenführer und einzige Mannschaft ohne Punktverlust empfängt den Tabellen Vierten Erlanger SC. Ein interessantes Duell ohne klaren Favoriten. Der Tabellen Zweite SZ Fürh fährt zum punktlosen Tabellen Vorletzten nach Bechhofen und gilt dort als klarer Favorit. Weiter spielen: Kehlheim II – Kareth/ Lap-persdorf, Lauf a.d.Pegnitz – Forchheim II und Windischeschenbach – Weiden.

Regionalliga Nord – West: Kirchenlaibach empfängt Tabellenführer

Krchenlaibach mit 2 : 2 Punkten im Mittelfeld empfängt den Tabellenführer Markt-leuthen, die bisher als einzige Mannschaft verlustpunktfrei sind und damit leicht favorisiert in diese Begegnung gehen. Klingenberg / Main als Tabellen Dritter ist klarer Favorit gegen die bisher punktlose Mannschaft von Bad Neustadt. Einrichtiges Mittelfeldduell steht zwischen Bamberg II und Kronach auf dem Programm. Weiter spielen: Höchstadt /Aisch – Mainaschaff und PTSV Hof gegen Kitzingen


Referenten für Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit:
Theo Ritter, Frankenstraße 8, 85049 Ingolstadt, Tel:0841-84151 Fax :0841-8817206
Mail: theo@ritter-in.de und Karl Weiß, Birkenweg 4, 85304 Ilmmünster, Tel:08441-6512 Fax: 08441-76442 Mail: karl@weiss-ilmmuenster.de


Klaus Steffan


gedruckt am 23.11.2017 - 20:38
http://www.steffans-schachseiten.de/include.php?path=content&contentid=93