Logo

Donnerstag, 23. November 2017
  •  

  • Rangliste GER - Männer

  • Rangliste GER - Frauen

  • Weltrangliste

 
1. Schachbundesliga » Bindlach spielt 4:4 beim Erfurter SK - Forchheim kann noch Meister werden ...
1. Schachbundesliga

18.03.2012 - 17:15 von Klaus Steffan


Im Spitzenspiel der 2. Schachbundesliga Ost zwischen dem Erfurter SK und den Aktionären aus Bindlach mussten sich die Oberfranken mit einem Punktgewinn begnügen. Bindlach spielte mit Ihrem Stammachter. Mit diesem Remis konnte das Mühlnikelteam den ESK nicht von Platz eins vertreiben. In der Tabelle liegt nach dem Sieg gegen Tarrasch München der SC Forchheim auf Rang 3 punktgleich mit den ersten beiden. Die SG Leipzig sicherte sich mit Ihrem Sieg gegen Nürnberg die Klasse endgültig. Bayern München siegte in Plauen gegen ein Rumpfteam. Bundesligaabsteiger Aue verlor im Heimspiel überraschend gegen Garching. Am letzten Spieltag müssen Aue, Garching und Plauen den letzten Abstiegsplatz ausspielen. Für Tarrasch München kam der Sieg im Erzgebirge zu spät. Tarrasch München und Nürnberg müssen zurück in die Bayernliga. Die Meisterschaft ist noch nicht klar. Am letzten Spieltag wird der ESK seine 2,5 Brettpunkte Vorsprung in Nürnberg versuchen, zu behaupten. Bindlach muss auf Schützenhilfe aus Nürnberg hoffen, kann zwar mit einem Sieg gleichziehen, aber die Brettpunkte sprechen für die Thüringer. Aber auch Forchheim könnte theoretisch noch Meister werden sofern Erfurt oder Bindlach patzen. Die Entscheidung fällt Sonntag am 15. April 2012.


Hier ein Bild vom Spitzenspiel in Erfurt: Navara - Votava (1:0)
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Großes Finale in 2. Schachbundesliga - ESK - Bindlach
1. Schachbundesliga

14.03.2012 - 17:07 von Klaus Steffan


Im Kampf um die Meisterschaft und den möglichen Aufstieg in die 1. Schachbundesliga bestreiten der Erfurter SK und der TSV Bindlach-Aktionär am kommenden Sonntag Ihr Punktspiel in Erfurt. Beide Teams werden sicher das Beste an die Bretter bringen was möglich ist. Das Duell beider langjähriger Kontrahenten findet auf "Augenhöhe" statt. Für Erfurt spricht sicher der Heimvorteil. Aber ein Heimspiel hat im Schach kaum Bedeutung. An diesem Tag sollte wohl die Tagesform und die Einstellung zum Spiel die Entscheidung bringen. Obwohl ich auch sehr gute Beziehungen zum Erfurter SK pflege, wünsche ich natürlich meinen Bindlach Schachfreunden viel Erfolg gegen Vökler und CO. Motivationskünstler Klaus Mühlnikel wird das Team sicher entsprechend heiß machen. Verdient haben es die Spieler um MF Delitzsch allemal. Schade, das der Matchpunkt gegen Nürnberg nicht gelang. Wer von beiden nach erfolgreichem Wochenende die Möglichkeit zum Aufstieg in die erste Bundesliga wahrnimmt, bleibt unklar. Erfurt wie auch Bindlach haben momentan nicht das nötige "Kleingeld" um in der stärksten Liga der Welt zu spielen. Vielleicht freut sich ja auch der Dritte in der Oststaffel und das könnte wohl trotz katastrophaler Saisonleistungen Aue sein.
Wünschen wir allen Spielern einen sportlich fairen Wettkampf.

    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Titelkampf in der 1. Schachbundesliga
1. Schachbundesliga

14.03.2012 - 17:04 von Klaus Steffan


Alle Augen richten sich am kommenden Bundesliga-Wochenende nach Bremen. Dort empfängt der SV Werder die OSG Baden-Baden zum vorentscheidenden Kampf um die deutsche Meisterschaft. Das Match zwischen diesen Mannschaften besitzt Endspielcharakter, denn Bremen liegt in der Tabelle nur einen Punkt hinter den Badenern und hat die Chance mit einem Sieg den Grundstein für den zweiten Titelgewinn nach 2005 zu legen.

    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Bindlach verliert gegen Nürnberg beide Kämpfe!
1. Schachbundesliga

26.02.2012 - 20:49 von Klaus Steffan


Am heutigen "schwarzen" Sonntag verlor der Tabellenführer der 2. Bundesliga Bindlach klar gegen "Fastabsteiger" NT Nürnberg. Ohne Navara und Heinz, ansonsten in gewohnter Aufstellung musste der Klassenprimus den Nürnbergern die 2 Mannschaftspunkte überlassen. Entscheidend die 2 Niederlagen an den Spitzenbretten. Damit verloren die Aktionäre auch noch die Tabellenführung an den Erfurter SK, der mit einem mageren 4:4 gegen Garching zufrieden sein musste. Forchheim schlägt die Bayern und bleibt auf Rang 3. Bundesligaabsteiger Aue gewinnt gegen Tarrasch München und rückt auf Platz 4 vor. Für unsere Nürnberger Freunde kommt dieser sensationelle Sieg vielleicht zu spät. In den 2 restlichen Runden ist aber noch alles möglich an der Tabellenspitze wie auch am Tabellenende.
An den Nachbarbrettern spielten beide Reserveteams gegeneinander. Von der Aufstellung her konnte Nürnberg im hinteren Teil der Mannschaft (7 Spieler) ein leichtes ELO-Übergewicht ins Feld führen, abgesehen vom 2. Brett, dass die Gäste erst garnicht besetzten. Knapp gewann die Nürnberger Zweite den Kampf und verteidigte seine Tabellenführung in der Landesliga Nord.

Bericht auf Bindlacher Seite (Erste und Zweite )
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Bindlacher Aktionäre spielen gegen Tarraschler aus Nürnberg an 16 Brettern!
1. Schachbundesliga

22.02.2012 - 18:32 von Jürgen Delitzsch


„Tabellenerster gegen Letzter“ heißt es in der 2. Bundesliga Ost, wenn in der 7. Spielrunde die Schachaktiven des TSV Bindlach-Aktionär ihr Heimspiel mit Noris Tarrasch Nürnberg bestreiten. Mit erspielten 11:1 Mannschaftspunkten liegt das Aktionärsteam einen Zähler vor Mitfavorit SK Erfurt und schon drei Mannschaftspunkte vor dem Tabellendritten SC Forchheim. Vergleichsweise erfolglos agierten bislang die Nürnberger, die in 6. Spielrunden nur ein Mannschaftsremis erreichten und abgeschlagen die „Rote Laterne“ halten. Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen gehen die Gastgeber gegen die Mittelfranken als Favoriten an die Bretter und können sich durch einen weiteren Erfolg den Weg zur Meisterschaft ebnen. Der Wettkampf ist für Sonntag, den 26. Februar 2012 im Bindlacher Rathaus ab 11 Uhr angesetzt. Zeitgleich trifft vor Ort in der Landesliga Nord die Bindlacher Reserve auf die zweite Vertretung von Tarrasch Nürnberg.
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Reviergipfel in der Schachbundesliga
1. Schachbundesliga

22.02.2012 - 18:28 von Klaus Steffan


Am 25. und 26. Februar finden die zehnte und elfte Runde der SBL statt. Gespielt wird in Wattenscheid, Hockenheim, Trier und Remagen. Entnehmen sie dem folgenden Beitrag alle Informationen zum kommenden Bundesliga-Wochenende. In Wattenscheid geht es um die Vormachtstellung im Revier, denn alle vier Bundesligisten aus dem Ruhrgebiet treten hier an. Während die Saison für die Gastgeber und Katernberg bislang überaus zufriedenstellend verlief, blieben Mülheim und Dortmund hinter den Erwartungen. Insbesondere für die "Hanseaten" geht es in Bochum um Alles oder Nichts, befindet sich doch das Team mitten im Abstiegskampf. Die Spiele dürften vor einer größeren Kulisse als gewohnt stattfinden, da die Vereine und Fans sich seit Jahren gut kennen und ihre sportliche Rivalität anständig pflegen. Die Schachbundesliga wird vor Ort sein und ausführlich über die Ereignisse berichten.
    Druckbare Version nach oben
Seiten (16): < zurück 12 13 (14) 15 16 weiter > Mein Newsarchiv sortiert nach Datum
 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2017 / IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Seite in 0.01846 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012