Nachruf
Ein Leben für das Schach: Georg Böller verstorben
23.03.2015 - 17:26

Eine schachliche Institution ist am Donnerstag 19.03.2015 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Das Schachspiel zu fördern und populär zu machen, war seine Devise. So kommt es nicht von ungefähr, dass Georg Böller über 35 Jahre als Referent für Problemschach dem erweiterten Präsidium des Bayerischen Schachbundes angehörte. Auf dieser Ebene hat Böller auch bei der Ausbildung der bayerischen Schach-Übungsleiter mitgewirkt und war hier für Problemschach, Schachgeschichte und praktische Turmendspiele zuständig. Böller war also weit über die Grenzen seiner Heimat bekannt. Auch auf dem Gebiet der Jugendförderung war er selbstlos tätig. Jahrelang hat er sich in seinem Stammverein Hirschau der Ausbildung und Förderung der Schüler und Jugendlichen angenommen.
Mir persönlich ist Herr Böller bekannt von seinen Besuchen beim Wunsiedel Schachfestival. Darüber hinaus fehlte er bei fast keinem Heimspiel der Bindlacher 1. Bundesligamannschaft zwischen 2006 - 2008.

Die Beisetzungsfeierlichkeiten finden am morgigen Dienstag, 24.3., um 14.30 h in der Stadtpfarrkirche Hirschau statt.



Nachruf des BSB


Klaus Steffan


gedruckt am 19.06.2018 - 23:30
https://www.steffans-schachseiten.de/include.php?path=content&contentid=826