Logo
Montag, 20. Januar 2020
News - aktuell » Das Große Schach 10x10
News - aktuell

02.12.2019 - 20:46 von Klaus Steffan


Es macht genau so viel Spaß wie Tandem, braucht aber nur zwei Spieler. Wunderschöne Kombinationen, epische Schlachten, aber auch Kurzpartien, wie im Märchen, und leicht zu lernen, weil die normalen Figuren alle so ziehen wie im normalen Schach. Hinzu kommen zwei springerähnliche Figuren und vier Linienfiguren, die wie Turm oder Läufer ziehen, aber anders schlagen. Da die Bauern genauso weit voneinander entfernt stehen wie im normalen Schach, ist die Ähnlichkeit verblüffend, auch bei den Eröffnungen.
Viele Kinder und Jugendliche stürzen sich mit Begeisterung darauf; kein Jugendtrainer muss deshalb Sorgen haben, im Gegenteil, neben der Abwechslung und dem Spaß steigert es auch die Spielstärke im normalen Schach!

Wer mehr wissen will: www.das-grosse-schach.de


    Druckbare Version nach oben
DSB » „Spielervereinbarung“: Offener Brief von GM Dr. Robert Hübner
DSB

27.11.2019 - 20:32 von Klaus Steffan


Seit über sechzig Jahren habe ich an Mannschaftskämpfen in verschiedenen Ländern Europas teilgenommen. Das ging stets ohne Schwierigkeiten. Jetzt zwingt der Deutsche Schachbund als einziger der zahlreichen mir bekannten Verbände in aller Herren Länder diejenigen, welche in der zweiten Bundesliga spielen wollen, eine sogenannte „Spielervereinbarung“ zu unterschreiben; in dem Schriftsatz wird sie des weiteren als „Vertrag“ bezeichnet.

Was ist der eigentliche Zweck dieses neuen, sonst nirgendwo geübten Verfahrens? Nach Durchsicht des Schriftsatzes fällt die Beantwortung der Frage leicht: Den einzelnen Spielern soll die Möglichkeit entzogen werden, jemals seine persönlichen, individuellen Rechte dem Deutschen Schachbund gegenüber geltend machen zu können. Es wird aber das Verhältnis zwischen der Organisation und dem Spieler durch das Bürgerliche Recht geregelt; es bedarf dazu keines „Vertrages“, der einer Seite alle Rechte gibt, der anderen Seite alle Rechte nimmt. Diese Feststellung gilt insbesondere für § 1.3 und § 2 des Textes.
Mehr lesen auf Schachticker...
EG1B1295.JPG


Quelle: https://www.chess-international.com/ / Foto Klaus Steffan
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Video-Highlights aus Deizisau
1. Schachbundesliga

25.11.2019 - 17:16 von Klaus Steffan


Die Jungs von E&R Solutions waren in Deizisau am Start und drehten einige Videos, die wir im folgenden Beitrag gerne zeigen.



Mehr Videos in diesem Link...


Quelle: schachbundesliga.de
    Druckbare Version nach oben
BVO » Hof auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft
BVO

24.11.2019 - 20:41 von Klaus Steffan


Nach einem Drittel der Saison haben die Tabellen der oberfränkischen Ligen schon etwas klarere Konturen. Doch gerade im Oberhaus ist und bleibt es spannend.

Vor dem Spieltag lagen die Mannschaften der Bezirksoberliga unheimlich dicht beieinander. Nach Runde drei deutet sich nun eine Zwei-Klassen-Gesellschaft an: fünf Teams, die Ambitionen auf die Meisterschaft haben, und fünf, die eher um den Klassenerhalt bangen müssen. Hof und Höchstadt feierten gegen zwei Aufsteiger die höchsten Siege des Tages. Knapp gewannen hingegen Nordhalben beim Absteiger Seubelsdorf und Kirchenlaibach in Neustadt. Der PTSV-SK Hof ziert aktuell allein die Spitze – und könnte mit einem weiteren Erfolg Herbstmeister werden.

In der Bezirksliga Ost gab es gleich zwei Spitzenspiele, und beide endeten 4,5:3,5. So behielt Kulmbach gegen Vorsaison-Vize Thiersheim die Oberhand und will die weiße Weste nicht ablegen. Bindlach 2 brachte diesmal deutlich mehr starke Spieler an die Bretter und siegte gegen Marktleuthen. Überraschungsteam der Liga ist Oberkotzau auf Platz zwei. Helmbrechts verschaffte sich etwas Luft, die SG Tröstau/Mehlmeisel muss weiterhin auf den ersten Punktgewinn warten.
1568_STEF5922.JPG
Horn - Laustsen (Bindlach 2 vs Marktleuten 2) im Bindlacher Rathaus

Im Westen nichts Neues: Da ziehen die Favoriten Sonneberg und Michelau einsam ihre Kreise. Beeindruckend jedoch, wie die Michelauer den Aufsteiger Hallstadt regelrecht wegfegte. Während sich Bamberg 3 zurückmeldete, musste Coburg gegen Weidhausen 2 eine unerwartete Niederlage hinnehmen. Und jetzt treten die Vestestädter auch noch nacheinander gegen die beiden Spitzenreiter an. Ganz schwierig dürfte es werden, zwei Mannschaften aus Bamberg in der Liga zu halten. Schlusslicht Bamberg 4 kassierte in Strullendorf eine hohe Niederlage.


Quelle: Text von Jan Fischer / BVO Webseite, Foto von Klaus Steffan
    Druckbare Version nach oben
Perlen vom Bodensee - Blog von Conrad Schormann » 6.000 Objekte, kaum eines unbeschädigt: Brand im Schachmuseum Ströbeck
Perlen vom Bodensee - Blog von Conrad Schormann

21.11.2019 - 17:33 von Conrad Schormann


Die Feuerwehrleute aus Ströbeck waren gerade losgefahren, sie erwarteten einen überschaubaren Dachstuhlbrand, da ertönte aus dem Funk: „Großbrand!“ Was vormittags am vergangenen Donnerstag im Dachstuhl des Schachmuseums zu lodern begonnen hatte, breitete sich rasend schnell aus und drohte ein weltweit einmaliges Museum zu vernichten.

Die Leitstelle alarmierte weitere Einheiten, wenig später stemmten sich um die 50 Feuerwehrleute den Flammen entgegen. Sie retteten weite Teile des Museumsbestands. Gleichwohl ist nach Angaben der Museumsleiterin fast jedes der 6.000 Objekte beschädigt. Dazu kommt erheblicher Sachschaden am Gebäude, nach ersten Schätzungen etwa eine halben Million Euro.


Mehr lesen auf dem Blog "Perlen vom Bodensee" ...


Quelle: Fotos von Klaus Steffan - Internationale Deutschen Juniorenmeisterschaften 2013 in Ströbeck - Museumsbesuch mit zahlreichen Jungstars...
News Bilder
1565_img_4709.jpg 1565_img_4682.jpg 1565_img_4681.jpg 1565_img_4687.jpg 
    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Schachgeflüster...
News - aktuell

18.11.2019 - 22:55 von Klaus Steffan


    Druckbare Version nach oben
FIDE » Alexander Grischuk Gewinner des FIDE World Chess Grand Prix von Hamburg!!!
FIDE

17.11.2019 - 19:22 von Klaus Steffan




This tournament has been spectacular! Games of the grandmasters made our hearts sink.
Finally we can name the winner of the FIDE World Chess Grand Prix Hamburg. It’s Alexander Grischuk! Congratulations!

    Druckbare Version nach oben
Perlen vom Bodensee - Blog von Conrad Schormann » Konflikt zwischen DSB-Geschäftsführer Marcus Fenner und DSJ-Geschäftsführer Jörg Schulz...
Perlen vom Bodensee - Blog von Conrad Schormann

17.11.2019 - 15:33 von Conrad Schormann



Der Konflikt zwischen DSB-Geschäftsführer Marcus Fenner und DSJ-Geschäftsführer Jörg Schulz (Foto) schwelt, seitdem die beiden sich eine Geschäftsstelle teilen. Schulz, seit 1990 Geschäftsführer der Deutschen Schachjugend, ist seit gestern freigestellt.
Sollte ihn jemand loswerden wollen, dann war diese Freistellung schlau terminiert, um auf möglichst wenig Widerstand zu treffen und möglichst schnell Fakten schaffen zu können:
einen Tag, bevor der DSJ-Vorsitzende in den Urlaub geht, und wenige Tage vor dem DSB-Hautpausschuss, der am Freitag darüber befinden wird, ob Schulz rausgeschmissen wird.


Nebenbei soll eine Rücktrittsdrohung des gesamten DSJ-Vorstands im Raum stehen. Mindestens ein Referent droht ebenfalls mit Rücktritt, weil er glaubt, dass er niemals die Ziele erreichen kann, die ihm der DSB verordnet hat, ohne vorher zu fragen.
Angesichts dieser Gemengelage ist der eine oder andere Landesfürst schon auf die Barrikaden gestiegen.
Das böse Wort von der "Fundamentalopposition"
steht wieder im Raum.


DSB-Webseite / DSJ-Webseite

Offener Brief von Malt Ibs und dem Vorstand der DSJ...

Petition gegen die Kündigung...

Aktueller Stand zum "Fall Schulz" recherchiert und aufgeschrieben von Conrad Schormann - mit zahlreichen Kommentaren (14.11.2019 - 19.38 Uhr)

Schachtickerbericht + zahlreiche Kommentare...

Blog Schachfreunde Hannover...

Unter "Kommunikation" versteht unser Schachbund. .. / aktueller Stand 17.11.- aufgeschrieben von Conrad Schormann

Anmerkung der Redaktion: Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters bzw. des Betreibers der Webseite wieder.
    Druckbare Version nach oben
Perlen vom Bodensee - Blog von Conrad Schormann » Ruhig bleiben! Vincent Keymer und die deutsche Sehnsucht nach dem großen Titel
Perlen vom Bodensee - Blog von Conrad Schormann

16.11.2019 - 12:24 von Conrad Schormann



Die Sehnsucht nach dem Titel, sie brennt. Vor fast 100 Jahren gab sich Emanuel Lasker beim WM-Kampf im fernen Havanna dem Kubaner José Raúl Capablanca geschlagen, das Ende seiner 27-jährigen Regentschaft auf dem Schachthron. Seitdem tauchen in Deutschland gelegentlich Hoffnungsträger auf, aber in unmittelbare Nähe zur Krone kam bislang nur einer.

mehr lesen...

EG1B2833.JPG


Quelle: Foto - Klaus Steffan
    Druckbare Version nach oben
BVO » Dichtes Feld im Oberhaus
BVO

10.11.2019 - 20:36 von Klaus Steffan



Das hat es nur selten gegeben: Im Oberhaus der Bezirksverbandes ist schon nach zwei Spieltagen keine Mannschaft mehr verlustpunktfrei.

Was auch bedeutet: Die Bezirksoberliga ist bislang völlig ausgeglichen. Zwischen dem Ersten und dem Letzten liegen nur zwei Punkte. Um ein Haar hätte sogar Aufsteiger Burgkunstadt die Führung übernehmen können – wenn der SSV in Nordhalben gewonnen hätte. Aber auch das 4:4 bei den Frankenwäldlern ist aller Ehren wert. Die anderen beiden Aufsteiger verloren hingegen, und im Duell der Regionalliga-Absteiger behielt Höchstadt die Oberhand gegen sieben Seubelsdorfer. Überraschend deutlich unterlagen die stark eingeschätzten Waldsassener gegen den PSV-SK Hof. Erst nach der dritten Runde wird es wohl genauere Prognosen über den Saisonausgang geben.

Ein wenig klarer ist schon das Tabellenbild der Bezirksliga Ost. Dabei findet sich Absteiger Helmbrechts unerwartet erst mal im Keller wieder. Das Top-Trio Marktleuthen 2, Kulmbach und Thiersheim untermauerte seine Ambitionen auf die Meisterschaft. Am 24.11. kommt es zum ersten “Vier-Punkte-Spiel”, Kulmbach kontra Thiersheim. Fast wäre Oberkotzau das Team Nummer vier mit 4:0 Zählern gewesen, doch Gegner Kirchenlamitz rettete noch das 4:4 ins Ziel. Der nominelle Favorit Bindlach 2 brachte erneut bei weitem nicht die beste Aufstellung an die Bretter; zu siebt reichte es gerade so zum Pflichtsieg in Mitterteich.

Ebenfalls drei Mannschaften zieren die Spitze der Bezirksliga West. Sonneberg und Michelau durfte man sicher vorne erwarten, Aufsteiger Hallstadt eher nicht. Nach zwei 4,5-Siegen trägt der TV noch immer die weiße Weste. Strullendorf – in den Vorjahren stets auf den vorderen Plätzen anzutreffen – kommt hingegen noch nicht aus den Startlöchern und kassierte die zweite Niederlage, allerdings gegen den zweiten starken Kontrahenten. So muss Concordia nun zum Kellerduell gegen Bamberg 4 antreten.


Quelle: Jan Fischer / BVO
    Druckbare Version nach oben
Seiten (107): < zurück 1 (2) 3 4 weiter > Mein Newsarchiv sortiert nach Datum
 
  • Schachverbände


Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2020 | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Seite in 0.11647 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012