Logo
Dienstag, 17. Juli 2018
Grenke-Chess » Der 13-jährige Vincent Keymer gewinnt sensationell das GRENKE Chess Open
Grenke-Chess

05.04.2018 - 19:44 von Klaus Steffan


Unglaublich - Der 13-jährige Vincent Keymer gewinnt das Grenke Chess Open mit fast 1.500 Teilnehmern!
78_K-STEF6314.JPG

Die große deutsche Nachwuchshoffnung im Schach lässt über 50 Großmeister hinter sich und gewinnt 15.000 Euro Preisgeld.

Das GRENKE Chess Open 2018 endete mit einer Sensation. Vincent Keymer gewinnt das größte offene Schachturnier Europas. Mit einer Elo-Zahl von 2403 startete Keymer als Nr. 99 der Setzliste und ließ am Ende zahlreiche Weltklassegroßmeister hinter sich. In der letzten Runde besiegte er nach einem wilden taktischen Schlagabtausch mit Richard Rapport (Ungarn) die Nr. 2 der Setzliste und landete bei 8,0 Punkten aus neun Partien. Einen halben Punkt hinter ihm gingen mit Anton Korobov (Ukraine), Dmitry Gordievsky (Russland) und Alexei Shirov (Lettland) drei sehr starke Großmeister durchs Ziel.

Der von GRENKE gesponserte Keymer gilt als größtes deutsches Schachtalent und gehört in seiner Altersklasse U14 weltweit zu den stärksten Spielern. Den Sieg beim sehr stark besetzten GRENKE Chess Open hätte ihm trotzdem niemand zugetraut. Damit hat er sich im Prinzip für die GRENKE Chess Classic 2019 qualifiziert. Bei der diesjährigen Auflage mit Weltmeister Magnus Carlsen sind momentan drei Runden gespielt. Ob Keymer nächstes Jahr dabei ist, ließ er allerdings noch offen. Er meinte, dass er wohl nicht darauf bestehen werde bei seiner bescheidenen Elo-Zahl nächstes Jahr gegen die besten Spieler der Welt anzutreten.

Der Turniersieg in Karlsruhe brachte Keymer natürlich eine Großmeisternorm und nebenbei eine dicke Aufstockung seines Bankkontos, denn der erste Preis von 15.000 Euro geht ungeteilt an den in Mainz geborenen jungen Mann.


Georgios Souleidis (Pressechef GRENKE Chess Open/Classic)

zur offiziellen Turnierseite ...
    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Im Netz gesehen - Keymers Meisterstück
News - aktuell

03.04.2018 - 18:40 von Klaus Steffan


Keymers Meisterstück


von IM STEFAN LÖFFLER, Wien

Am Ende liefen auf den neun Brettern auf der Bühne der Karlsruher Schwarzwaldhalle nur noch zwei Partien: Die von Magnus Carlsen und die von Vincent Keymer. Dass der Weltmeister gegen Matthias Blübaum nicht mehr über ein Remis hinauskommen würde, war offensichtlich. Währenddessen setzte der 13jährige Schüler aus Mainz gegen Richard Rapport, der mit 2715 Elo zur erweiterten Weltspitze zählt, einen Kraftzug nach dem anderen. Zwischen ihnen ging es um den Sieg im größten Open Europas. Als der Ungar sich seinem jungen Gegner geschlagen gab, brandete Beifall auf. Vincent Keymer hatte allen die Show gestohlen.

Dabei hätte es ihm, als er morgens aufstand, eigentlich schon gereicht, wenn er am letzten Tag in einer der verbleibenden beiden Partien ein Remis geholt hätte. Das hätte für seine erste Großmeisternorm genügt und einen Meilenstein in seiner jungen Karriere gesetzt. Stattdessen brachte der Tag zwei Siege gegen zwei starke Großmeister: Das bedeutet den unangefochtenen ersten Platz im Open (Endstand), 15 000 Euro Preisgeld und dass sein Name in den nächsten Stunden und Tagen durch viele Medien geht…

Weiterlesen auf der Internetplattform der FAZ

    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » ELISABETH PÄHTZ IST EUROPAMEISTERIN IM SCHNELLSCHACH!
News - aktuell

03.04.2018 - 17:53 von Klaus Steffan


Im georgischen Tbilissi wurde die beste deutsche Schachspielerin Elisabeth Pähtz heute Europameisterin im Schnellschach . Nachdem sie in dieser Disziplin schon bei den Weltmeisterschaften im Dezember auf dem Treppchen stand, konnte sie sich bei den kontinentalen Titelkämpfen durchsetzen.

ELISABETH PÄHTZ IST VIZE-EUROPAMEISTERIN IM BLITZSCHACH!

Einen Tag nach ihrem EM-Sieg im Schnellschach konnte Elisabeth Pähtz im Blitzschach mit der Silbermedaille einen weiteren Erfolg feiern. Sie erzielte 9,5 Punkte aus 13 Partien und verlor nur gegen die neue Europameisterin Anna Musitschuk. Der Deutsche Schachbund gratuliert zu diesem großartigen Ergebnis!

PAEHTZ_TITEL.JPG
    Druckbare Version nach oben
BSJ » Bayerische Jugend-EM in Bad Kissingen und Burg Wernfels
BSJ

01.04.2018 - 20:17 von Klaus Steffan


Vom 02. - 06. April 2018 finden die Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften statt. Zum Vorbericht aus Sicht des BVO.


Die Jungs spielen in der JH Bad Kissingen


Die Mädchen spielen in der JH Burg Wernfels
Zu den Ergebnisseiten ...

Wünschen wir allen Teilnehmern maximalen Erfolg.

    Druckbare Version nach oben
Nachruf » Martin Grasser ist verstorben
Nachruf

30.03.2018 - 13:45 von Klaus Steffan


Mit Entsetzen muss ich die unfassbare Nachricht des völlig unerwarteten Ablebens unseres Abteilungsleiters, langjährigen Spielers der 1. Mannschaft und Schachfreunds, Martin Grasser vermelden.
Martin wurde gestern Abend leblos im Treppenhaus aufgefunden und konnte nicht mehr reanimiert werden. Von Samstag bis Dienstag Abend fungierte er noch als Schiedsrichter bei der OSEM in Kötzting.
Mir fehlen die Worte um meiner Trauer Ausdruck zu verleihen, deshalb hier noch ein Bild von Martin in seiner 'zweiten Heimat' der Schwemm, beim Überreichen eines Pokals.
Dieses sanfte Lächeln und seine Ruhe werden immer in Erinnerung bleiben.

Anmerkung der Redaktion: Ich kannte Martin noch aus seiner Hollfelder Zeit. Habe zig mal an seinen 12 Stundenblitzturnieren in Regensburg teilgenommen. Martin war bei fast allen Pulverblitzturnieren dabei. Steffans Schachseiten wird die nächsten Tage hier alte Archivbilder der letzten 20 Jahre von Martin veröffentlichen.

R. I. P.



Quelle: RT Schach Nachrichten
    Druckbare Version nach oben
Grenke-Chess » GRENKE Chess Classic mit WM-Generalprobe
Grenke-Chess

28.03.2018 - 18:39 von Georgios Souleidis


GRENKE Chess Open mit 300 Titelträgern und mehr als 1500 Teilnehmern



Die kommende Schachweltmeisterschaft findet vom 09. bis 28. November 2018 in London statt. Magnus Carlsen (Norwegen) verteidigt seinen Titel gegen Fabiano Caruana, nachdem der 25 Jahre alte Italo-Amerikaner das Kandidatenturnier in Berlin gewann. Eine Kostprobe auf dieses Duell erhalten alle Schachfans aber schon einige Tage nach Caruanas Triumph, denn die derzeitigen Superstars der Szene treffen bei der GRENKE Chess Classic aufeinander. In der Pressekonferenz nach seinem Sieg in der letzten Runde in Berlin gegen Alexander Grischuk gab sich Caruana schon sehr selbstbewusst: „In Karlsruhe werde ich Magnus einen Vorgeschmack darauf geben, was ihn bei der WM erwarten wird.“ Ob das Duell zu Beginn in Karlsruhe oder in der zweiten Hälfte in Baden-Baden stattfindet, steht allerdings noch nicht fest, da die Paarungen einen Tag vor dem Start des Turniers ausgelost werden. Neben Carlsen und Caruana gelten drei weitere Spieler als Favoriten auf den Turniersieg. Man darf gespannt sein, ob Levon Aronian (Armenien) nach seinem enttäuschenden Abschneiden beim Kandidatenturnier die Kraft aufbringt, um bei den GRENKE Chess Classic seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen. Völlig ausgeruht gehen dagegen Maxime Vachier-Lagrave (Frankreich) und der
Ex-Weltmeister Viswanathan Anand (Indien) ins Rennen. Das Teilnehmerfeld mit zehn Weltklasse-Großmeistern komplettieren Nikita Vitiugov (Russland), Arkadij Naiditsch (Aserbaidschan), die stärkste Schachspielerin der Welt Hou Yifan (China), Georg Meier (Deutschland) und Matthias Blübaum (Deutschland).

Offizielle Webseite GRENKE Chess Classic


Alle Einzelheiten und Möglichkeiten zur Anmeldung für das Open entnehmen sie bitte der offiziellen Webseite
    Druckbare Version nach oben
Seiten (144): < zurück 4 5 (6) 7 8 weiter > Mein Newsarchiv sortiert nach Datum
 

 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2018 | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Seite in 0.02590 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012