Logo
Samstag, 14. Dezember 2019
1. Schachbundesliga » Dezemberrunde mit Klassiker
1. Schachbundesliga

05.12.2019 - 18:55 von Klaus Steffan


Am 07. und 08. Dezember geht es in der Schachbundesliga mit der 3. und 4. Runde der Saison 2019/20 weiter. Dabei treffen in Baden-Baden, Lingen aber auch in Hamburg zahlreiche Topteams aufeinander, während in Dresden vier Mannschaften aus dem Tabellenkeller um Punkte kämpfen.
Das zweite Bundesliga-Wochenende der Saison 2019/20 bietet zahlreiche Höhepunkte. Allen voran dürfen sich die Fans auf den Klassiker zwischen Baden-Baden und Solingen freuen. Im Vergleich zu vorherigen Spielzeiten könnten die Vorzeichen nicht unterschiedlicher sein. Ging es zwischen diesen Teams häufig zu einem späten Zeitpunkt der Saison um die Meisterschaft, geht es am kommenden Wochenende zu einem frühen Zeitpunkt der Saison um einen Kampf zwischen dem Tabellenführer und einem Team aus dem Tabellenkeller.
Dass Solingen in diese ungewöhnliche Situation geraten ist, liegt an den zwei Niederlagen vor zwei Wochen gegen Bremen und Lingen und es könnte noch schlimmer kommen, denn gegen Baden-Baden und Deizisau wird es offensichtlich schwierig zu punkten. Diese Begegnungen versprechen somit viel Spannung, während Mülheim Nord gegen das "GRENKE-Duo" Baden-Baden und Deizisau als klarer Außenseiter startet.

Mehr lesen...


Quelle: Georgios Souleidis (Chefredakteur Schachbundesliga) / Fotos Archiv Klaus Steffan
News Bilder
1572_STEF1718.JPG 1572_STEF1732.JPG 1572_STEF1852.JPG 1572_STEF1856.JPG 
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Video-Highlights aus Deizisau
1. Schachbundesliga

25.11.2019 - 17:16 von Klaus Steffan


Die Jungs von E&R Solutions waren in Deizisau am Start und drehten einige Videos, die wir im folgenden Beitrag gerne zeigen.



Mehr Videos in diesem Link...


Quelle: schachbundesliga.de
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Bundesliga-Endrunde 2020 in Berlin: dreitägiges Schachfest in idealer Lage
1. Schachbundesliga

14.07.2019 - 11:29 von Klaus Steffan


Das Beste zum Schluss: Auch die Schachbundesliga-Saison 2019/20 wird von einer zentralen Endrunde in Berlin gekrönt. Von Donnerstag, 30. April, bis Samstag, 2. Mai 2020, trägt die komplett versammelte Liga im Hotel Maritim proArte ihre finalen drei Runden aus. Auch das Saisonfinale der Frauen-Bundesliga ist in die zentrale Endrunde eingebunden.

Das dreitägige Schachfest mitten in der Hauptstadt endet mit dem offenen Emanuel-Lasker-Blitzturnier, das jedem Otto-Normal-Schachspieler die Gelegenheit gibt, sich mit den Besten unseres Sports zu messen. 2019 hat Fabiano Caruana, Nummer zwei der Welt, vor fast 300 Konkurrenten gewonnen.
ie bewährte, jährliche zentrale Endrunde in Berlin soll eine Dauereinrichtung bleiben. Gleichwohl stand ihre Auflage 2020 auf der Kippe, seitdem sich eine Terminkollision mit dem Meisterschaftsgipfel des Deutschen Schachbunds (2. bis 10. Mai 2020 in Magdeburg) abgezeichnet hatte. Nun ist ein Kompromiss gefunden, der sicherstellt, dass alle bei der Endrunde in Berlin aktiven deutschen Spitzenspieler auch beim Gipfel in Magdeburg an ihren jeweiligen Meisterschaften teilnehmen können.

„Das Nonplusultra. Besser geht es nicht.“
„Alle Beteiligten sind froh, dass eine Einigung zustande gekommen ist“, sagt Rainer Polzin von den ausrichtenden Schachfreunden Berlin, bei denen ab sofort Planung und Organisation der Endrunde beginnt. Bundesliga und Schachbund seien sich einig, die kommenden Auflagen ihrer jeweiligen Großveranstaltung zu entzerren, um einander nicht wieder in die Quere zu kommen.

Polzin preist jetzt schon den neuen Standort der Endrunde, das Maritim proArte im Herzen der Stadt: „Hinsichtlich der Lage das Nonplusultra. Besser geht es nicht.“ Für auswärtige Besucher der Endrunde sei dieser Standort ideal, um von dort aus die Stadt und ihre zahllosen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Das Hotel mit seiner schmucken Glasfassade liegt in unmittelbarer Nähe des Brandenburger Tors, des Reichstags, des Gendarmenmarkts, der Museumsinsel und anderer Touristenmagneten.

1505_MARITIMPROARTE.JPG


Quelle: Text von Conrad Schormann
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » OSG Baden-Baden ist Rekordmeister der Schachbundesliga
1. Schachbundesliga

07.04.2019 - 19:03 von Klaus Steffan


Die Saison 2018/19 der Schachbundesliga endete mit dem erneuten Titelgewinn der OSG Baden-Baden. Nach 14 Kämpfen lag Baden-Baden mit 26:2 Punkten am Ende vor dem SV Hockenheim (24:4) und der SG Solingen (22:8). Es war für Baden-Baden der 13. Titel in den letzten 14 Jahren. Damit ist der Branchenprimus der Rekordtitelträger in der Geschichte der Schachbundesliga vor Solingen (12 Titel) und der SG Porz (10 Titel).
Mehr lesen ...



Quelle: Georgios Souleidis (Chefredakteur Schachbundesliga)
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Baden-Baden, Solingen oder doch Hockenheim?
1. Schachbundesliga

04.04.2019 - 17:02 von Klaus Steffan


Am 06. und 07. April findet die letzte Doppelrunde der Schachbundesliga-Saison 2018/19 statt. Alle Augen schauen nach Solingen. Hier empfängt der Gastgeber in der 14. Runde die OSG Baden-Baden zum vielleicht entscheidenden Duell um die deutsche Meisterschaft. Mit einem Punkt Rückstand hofft Hockenheim auf ein 4:4 in diesem Kampf, um mit zwei Siegen die genannten Teams an der Spitze einzuholen. Im Abstiegskampf hofft Hofheim auf zwei Siege gegen Augsburg und München, um im Schlussspurt Düsseldorf und Kiel, die beide vor deutlich schwierigeren Aufgaben stehen, zu überholen.
Schafft Solingen, wie in der Saison 2015/16, die große Überraschung und holt sich die deutsche Meisterschaft? Damals gelang gegen den Favoriten Baden-Baden ein 4:4 und mit einem Punkt Vorsprung gewannen die Klingenstädter den Titel in der SBL. In der letzten Saison gewann Solingen sogar gegen Baden-Baden, musste sich aber im abschließenden Stichkampf um die deutsche Meisterschaft geschlagen geben.
Mehr lesen ...


Quelle: von Georgios Souleidis
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Spitzenkämpfe in Hamburg - Vorbericht von Georgios Souleidis
1. Schachbundesliga

31.01.2019 - 17:39 von Klaus Steffan


Am 02. und 03. Februar stehen die siebte und achte Runde der Schachbundesliga auf dem Programm. Die OSG Baden-Baden verteidigt die Tabellenführung in Hofheim, während der Verfolger Hockenheim in Hamburg antritt. Außerdem sind Bremen und Düsseldorf Ausrichter in der vierten Doppelrunde der Saison 2018/19.

Die OSG Baden-Baden und der SV Hockenheim sind nach sechs Runden die verlustpunktfreien Teams der Liga. Der Deutsche Meister hat einen Kampf mehr absolviert und liegt an der Spitze. Die Rennstädter können aber am kommenden Wochenende auf Baden-Baden aufschließen. Dafür müssen zwei Siege her im Norden der Republik gegen den Hamburger SK und gegen die SG Turm Kiel. Hamburg ist Gastgeber der Runde und möchte seine gute Form auch zu Hause gegen einen Titelkandidaten unter Beweis stellen.
Darüber hinaus stehen die Kämpfe der Nordteams gegen Viernheim auf dem Programm. Der starke Aufsteiger aus der 2. Bundesliga Süd konnte im bisherigen Verlauf der Saison nicht vollends überzeugen, geht aber nominell als Favorit in die Kämpfe. Kiel gehört zu den abstiegsgefährdeten Mannschaften, hat aber schon fünf Punkte gesammelt und kann in der Rolle des Underdog die Aufgaben locker angehen.

Mehr lesen ...
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Die Schach-Bundesligen im MARITIM Hotel Berlin, 1. bis 3. März 2019 - 2. Internationales Emanuel Lasker Blitzturnier
1. Schachbundesliga

26.01.2019 - 15:46 von Klaus Steffan


Die Schachfreunde Berlin veranstalten mit den Zentralen Runden der Schach-Bundesligen ein weiteres Schachevent der Superlative.
Bei den Frauen entscheidet sich, wer Meisterin wird, wer die Medaillen gewinnt und wer den Gang in die zweiten Ligen antreten muss. Bei dem Wettkampf am Samstag zwischen Baden-Baden und Hockenheim könnten mit Anatoly Karpov, Hou Yifan, Vishy Anand, Ruslan Ponomariov, Rustam Kasimdzhanov gleich mehrere Ex-WeltmeisterInnen an die Bretter gehen. Plus Fabiano Caruana, Levon Aronian, Maxime Vachier-Lagrave, Peter Svidler und erstmals in Deutschland Wei Yi und Samuel Shankland.

Der Zeitplan:
Freitag, 1. März 2019 ab 16 Uhr: 9. Runde der Bundesligen
Samstag, 2. März 2019 ab 13 Uhr: 10. Runde der Bundesligen
Sonntag, 3. März 2019 ab 10 Uhr: 11. Runde der Bundesligen

zur Eventseite ...

    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Kampf um die Spitze in Hockenheim
1. Schachbundesliga

10.12.2018 - 20:50 von Klaus Steffan


Am 15. und 16. Dezember stehen die 5. und 6. Runde der Schachbundesliga auf dem Programm. In Hockenheim kämpfen mit dem Gastgeber, dem SC Viernheim und der SG Solingen gleich drei der vier verlustpunktfreien Teams um die Spitzenplätze der Liga. Der Titelfavorit, Baden-Baden, hat in Deizisau mit Zugzwang München und Augsburg zwei Pflichtaufgaben zu erfüllen. Außerdem sind Dresden und Hofheim Gastgeber in der dritten Doppelrunde.
Mehr lesen...


Quelle: Autor: Georgios Souleidis
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Vier Teams kämpfen um ihre weiße Weste...
1. Schachbundesliga

23.11.2018 - 08:29 von Klaus Steffan


Am 24. und 25. November stehen die 3. und 4. Runde der Schachbundesliga auf dem Programm. Der deutsche Meister Baden-Baden und die Aufsteiger Düsseldorf, Augsburg und Viernheim sind Ausrichter einer Doppelrunde.
Nach dem Start in die Saison 2018/19 stehen vier Teams verlustpunktfrei an der Spitze und das könnte auch nach dem kommenden Wochenende Bestand haben. Baden-Baden tritt zu Hause als Favorit gegen Dresden und Berlin an. Die Sachsen waren seit dem Aufstieg vor vier Jahren ein unbequemer Gegner für Baden-Baden. Der Titelfavorit gewann zwar alle vier Kämpfe, aber immer mit einem knappen Vorsprung. Zeit für eine Überraschung?
Mehr lesen...


Quelle: Georgios Souleidis (Chefredakteur Schachbundesliga)
    Druckbare Version nach oben
1. Schachbundesliga » Start der Saison 2018/19 DJK Aachen zieht kurz vor Saisonbeginn das Team zurück
1. Schachbundesliga

08.11.2018 - 20:08 von Klaus Steffan


Am 10. und 11. November startet die Saison 2018/19. Die ersten zwei Runden finden in Mülheim, München, Dresden und beim Aufsteiger Kiel statt. Die Schachfreunde in Mülheim dürfen sich auf den deutschen Meister Baden-Baden freuen, der es zu Beginn mit dem Gastgeber und Bremen zu tun bekommt. Die zwei größten Herausforderer auf den Titel, Hockenheim und Viernheim, haben mit München und Augsburg zwei Pflichtaufgaben zu erfüllen. Kurz vor Saisonbeginn zog der DJK Aachen sein Team vom Spielbetrieb der SBL zurück. Damit werden nur 15 Teams die Saison bestreiten und Aachen steht als erster Absteiger fest. Der Reisepartner Hofheim reist alleine zu den Kämpfen. An den Spielorten mit vormals Aachener Beteiligung finden jetzt nur zwei statt vier Kämpfe statt. Am ersten Wochenende betrifft das den Spielort Dresden.
Mehr lesen....

Von Georgios Souleidis
    Druckbare Version nach oben
Seiten (11): (1) 2 3 weiter > Mein Newsarchiv sortiert nach Datum
 
  • Schachverbände


 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2019 | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Seite in 0.01318 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012