BVO » Oberfränkische Ligen - Dramatische Abstiegsentscheidung am letzten Spieltag
BVO

06.04.2014 - 20:30 von Jan Fischer


Der letzte Spieltag in den oberfränkischen Ligen hatte es noch einmal in sich. Das Wichtigste zunächst - die Bezirksoberliga: Der FC Nordhalben verteidigte durch ein 6:2 bei Michelau/Seubelsdorf erfolgreich seinen oberfränkischen Meistertitel. Vor einem Jahr verzichteten die Frankenwäldler auf den Aufstieg in die Regionalliga Nord-West. Es darf spekuliert werden, wie sie sich diesmal entscheiden. Käme es erneut zum Verzicht, würde Vizemeister SC Höchstadt profitieren. Der Schulz-Verein liegt zwar nach Mannschafts- und Brettpunkten mit Kirchenlaibach gleichauf - doch den direkten Vergleich hat Höchstadt mit 4,5:3,5 für sich entschieden. Dramatisch fiel die Entscheidung im Abstiegskampf aus: Die punktgleichen Helmbrechts, Sonneberg und Coburg kassierten jeweils gleichhohe Niederlagen. Dadurch bleibt alles beim Stand vor dem Finale: Der SK Helmbrechts rettet sich dank eines Drei-Punkte-Vorsprungs bei den Brettpunkten, Sonneberg steigt ab, und Coburg muss den zweiten Abstieg in Folge verkraften. Der SV Thiersheim kehrt in der nächsten Saison in die Bezirksoberliga zurück: Nach einem Jahr steigt das Stingl-Team wieder ab.
Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die Abstiegssituation in der Bezirksliga West: Da aus dem Oberhaus zwei Mannschaften in den Westen dazukommen, müssen hier vier Teams den Weg nach unten antreten. Bitter für den TSV Tettau, der durch einen Sieg in der Abschlussrunde den siebten Rang knapp vor Bamberg 3 einnimmt: Diese Platzierung reicht nicht für den Klassenerhalt. In dieser Liga konnte sich der bereits feststehende Meister Bamberg 2 (zu sechst!) eine folgenlose Niederlage gegen Strullendorf leisten.
Freude herrscht dagegen im Keller der Bezirksliga Ost: Es gibt nur zwei Absteiger, die schon länger feststehen. Bindlach 3 schaffte durch ein 4:4 bei Kirchenlaibach 2 ohnehin den Sprung ans rettende Ufer. Hof 2 feierte zwar einen Kantersieg über die SF Fichtelgebirge, wäre aber abgestiegen, wenn Helmbrechts in die Bezirksliga gestürzt wäre. So können die Hofer den Helmbrechtsern dankbar sein für deren Klassenerhalt. Auch hier kassierte Meister Presseck zum Abschluss (zu siebt!) die erste Niederlage - bei Marktleuthen 2.
Als Neulinge in den Bezirksligen begrüßen wir im September Mönchröden, Kronach 2, Bad Steben, Oberkotzau und Höchstadt 2 sowie vorausichtlich Marktredwitz, das aber noch einen Spieltag zu absolvieren hat.
    Druckbare Version nach oben